Langenfeld/Monheim: KAB-Bürgergespräch

Langenfeld/Monheim : KAB-Bürgergespräch

"Sparpaket der Bundesregierung – wer zahlt die Zeche?" Unter diesem Motto lädt der Städteverband Langenfeld/Monheim der Katholischen Arbeitnehmerbewegung (KAB) zum Bürgergespräch in das Katholische Pfarrzentrum nach Richrath. Mit großer Skepsis verfolgt die KAB die aktuellen Haushaltsberatungen in Berlin. Mit dem Wegfall des Übergangsgeldes vom Arbeitslosengeld I zum Arbeitslosengeld II, der Streichung des Zuschusses zur Rentenversicherung von Hartz-IV-Empfängern und dem Wegfall des Elterngeldes für Leistungsbezieher trägt nach Auffassung der katholischen Arbeitnehmer-Organisation die Bundesregierung entscheidend dazu bei, dass die Armut in Deutschland wächst. "Das Kürzungspaket programmiert Armut in Familien, von Kindern und – zukünftig – für Menschen im Alter", kritisiert Kerstin Hoffmann, KAB-Städteverbandsvorsitzende. Hoffmann appelliert an die Sozialpolitiker der Union, sich ihrer christlich-sozialen Verantwortung zu stellen und Schluss zu machen mit einer Politik, die die Gesellschaft weiter sozial spalte.

An dem abendlichen Bürgergespräch kreuzen die Bundestagsabgeordnete Michaela Noll, CDU, sowie die jüngst wieder in den Bundestag nachgerückte SPD-Abgeordnete Kerstin Griese sowie Ralf Welter, Sozialexperte der KAB, die argumentativen Klingen. Moderiert wird die Veranstaltung vom stellvertretenden Redaktionsleiter der Rheinischen Post Langenfeld/Monheim Jörg Janßen. Die Diskussion beginnt um 19.30 Uhr im Katholischen Pfarrzentrum am Frankenplatz in Richrath.

(RP)