1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Langenfeld/Monheim: Jugend musiziert: 19 Langenfelder fahren nach Essen

Langenfeld/Monheim : Jugend musiziert: 19 Langenfelder fahren nach Essen

Beim Regionalentscheid schneiden die Musikschüler aus der Posthorn-Stadt überdurchschnittlich gut ab.

(elm) Schüler der Musikschule Langenfeld haben wieder überdurchschnittlich gute Ergebnisse beim Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ in Monheim erzielt. Von den insgesamt 30 Teilnehmern wurden 19 zum Landeswettbewerb nach Essen entweder weitergeleitet – in der Solo- oder der Ensemble-Wertung. Der Landeswettbewerb findet vom 20. bis 24. März statt.

Fünf Schüler erreichten sogar die Höchstpunktzahl von 25 Punkten: Vivienne Fabritius und Simon Jedamzik traten in der Kategorie Blechbläser an. Milan Boxberg, der in diesem Jahr gleich zwei Mal teilnahm, erreichte mit seiner Duo-Partnerin Sophia Morys 25 Punkte in der Kategorie Streicher-Ensemble und Meike Vogt erzielte in der außergewöhnlichen Kategorie „Neue Musik“ ebenfalls die volle Punktzahl.

Am Freitagabend wurden allen Teilnehmern im Rahmen eines Preisträger-Konzertes durch Bürgermeister Frank Schneider Urkunden der Stadt Langenfeld überreicht. Auch der Förderverein der Musikschule versah jeden der jungen Musiker mit einer kleinen Anerkennung. Stephan Meiser, der erste Vorsitzende, freute sich über die tollen Leistungen und wies darauf hin, dass nicht nur die Schüler fleißig üben und diszipliniert ihren Weg verfolgen müssten, auch die Lehrkräfte bräuchten viel Engagement und Geduld. Nicht zuletzt würden die Eltern, die ihre Kinder unterstützen, zu den überdurchschnittlichen Erfolgen der Musikschule beitragen.

Fast 30 Teilnehmende der Monheimer Musikschule konnten bei „Jugend musiziert“ erste und zweite Plätze erreichen. Bjarne Drechsel (Schlagzeug) sowie Felix Palt und Maithili Joshi (beide Gitarre Pop) schafften die Qualifikation für den Landeswettbewerb und werden sich im März in der Essener Musikhochschule mit den besten Nachwuchstalenten aus ganz NRW messen.

Erste Preise erhielten unter anderem die Pianisten Zico Kraeplin, Sophia Morlock, Oskar Albrecht und Christina Ruchay. Im Bereich Gitarre (Pop) wurden Maithili Joshi, Nikolaus Kautz, Felix Palt und Anne Ruhnau-Wiebusch mit ersten Preise ausgezeichnet. Auch in der Kategorie Schlagzeug wurden erste Preise von Maximilian Cziborra und Laura Winnen erzielt. Lilly Ruhnau-Wiebusch erlangte einen ersten Preis im Fach Gesang. Luzie Gersonde, Maya Sperling und Marah Westholt wurden als Holzbläsertrio mit einem ersten Preis dekoriert.