Langenfeld: In Richrath erklingen Lieder zum Advent

Langenfeld: In Richrath erklingen Lieder zum Advent

Am Samstag sorgten zahlreiche Stände rund um St. Martin für besinnliche Weihnachtsstimmung.

Funkelnde Lichterketten leuchteten rund um den geschmückten Tannenbaum und verzauberten den Platz um St. Martin in eine Winterkulisse. "Es ist einfach schön hier. Die Musik, der Duft von Glühwein und Bratwurst sorgen für eine gute Stimmung", sagte Besucher Detlef Lewen. Seit vielen Jahren bauen rund 30 Vereine, kirchliche Gruppen und Institutionen am Samstag vor dem dritten Advent Stände in Richrath auf. Rund um den Turm von St. Martin backten zwischen 11 und 20 Uhr die Mitwirkenden Waffeln und Crêpes, brieten Würstchen und boten herzhafte Backkartoffeln oder deftigen Spießbraten an. Für die eingefrorenen Hände gab es Glühwein oder heißen Apfelsaft zum Aufwärmen. Besucherin Yvonne Petschnig meinte: "Man trifft viele Freunde und Bekannte."

Für die Unterhaltung beim Schlemmen sorgte das bunte Bühnenprogramm. Zu Beginn eröffnete Bürgermeister Frank Schneider den Weihnachtsmarkt. Im Anschluss führte Moderatorin Monika Frontaine charmant durch das vielseitige Programm. "Mir macht es einfach Spaß, den Menschen Freude zu bescheren und einen Tag zu organisieren, bei dem alle zusammenkommen", erzählte sie und kündigte am Samstag vor allem Laiengruppen an, die mit ihrer Musik weihnachtliche Stimmung verbreiteten. So sangen und musizierten etwa die Musikgruppe "Friday" der Musikschule Langenfeld, die Klasse 3c der Gemeinschaftsgrundschule Ritchrath-Mitte, der Shanty-Chor Richrath, der Seniorentreff des katholischen Familienzentrums und die "Rosi-Dancers" des Seniorentreffs, der Kinder- und Jugendchor Sankt Martin, der Spielmannszug der Sankt- Sebastianus-Schützenbruderschaft und das Blechbläser Ensemble der Musikschule Hilden sowie der Kirchenchor. Außerdem gab es Jonglage und Comedy. Doch auch für die Kleinen gab es eine Menge zu erleben: Ein Kinderkarussell drehte seine Runden, Zauberer begeisterten mit ihren Tricks und in der Pfadfinderjurte hielten die Kleinen das umwickelte Stockbrot ins Feuer. Am Kinderkaufhaus konnten die Kinder Geschenke für Mama, Papa, Oma und Opa besorgen. "Die Idee ist es, den Kindern die Möglichkeit zu geben für kleines Geld selbst Überraschungen zu kaufen", sagte ein Vertreter der Sparkasse Richrath. "Der Zutritt ist für Eltern verboten." So konnten die Kinder für Beträge zwischen 50 Cent bis 4,50 Euro Kerzen, Keksdosen oder Küchenhelfer erwerben. Ein weiterer Höhepunkt war der Besuch des Nikolauses. Am Ende des Tages freuten sich die Besucher über einen stimmungsvollen Adventssamstag, der mit Musik, Leckereien und liebevollen Geschenkideen für Weihnachtsstimmung sorgte.

(cwg)