Schaufenster: In fünf Schritten zum Fruchtbecher

Schaufenster : In fünf Schritten zum Fruchtbecher

Sommerzeit ist Eiszeit. Klar ist es schön, bei sonnigem Wetter einen hübsch dekorierten Eisbecher auf der Terrasse eines Eiscafés zu genießen. Doch nett ist es auch, seine Lieben daheim mit einem Eisbecher zu verwöhnen.

Zum Beispiel mit einem Fruchtbecher. Und das geht so.

Schritt zwei: In einen Becher oder ein Glas wird zunächst das Eis gefüllt. Hier sind es zwei Vanille- und eine Erdbeerkugel. Foto: Heike Schoog

Daniele Catania vom Eiscafé Florenz ist mit Eis groß geworden. Sein Vater Giuseppe hatte bereits ein Eiscafé in Leverkusen, bevor es ihn nach Langenfeld verschlagen hat. Ihm und seiner Frau hat der Standort am Marktplatz gefallen. Seit 1996 tummeln sich die Gäste auf der Terrasse und im Winter im Café. Sohn Daniele ist ebenso begeistert vom Eisgeschäft und holt erst einmal frisches Obst für den Fruchtbecher. Dann schneidet er Apfel, Nektarine, Kiwi, Trauben und Erdbeeren in ganz feine, dünne Scheiben. Danach kommt das Eis. Er wählt zweimal Vanille und einmal Erdbeer und füllt die Kugeln in ein großes Glas. Sahne kommt beim Profi aus der Maschine, kann daheim aber auch mit Mixer oder Thermomix geschlagen werden. Wichtig ist, dass sie sehr fest wird. Denn sonst halten die feinen Obststücke nicht, die Daniele in einem dritten Schritt terrassenförmig in die Sahne steckt. Das restliche Obst verteilt er am Rand. Die Erdbeere kommt nach oben. "Das sieht am schönsten aus", findet Daniele. Die kleinen Zweige mit den Roten Johannisbeeren hängt er dekorativ über den Rand.

Schritt drei: Dann kommt die steif geschlagene Sahne auf das Eis. Foto: Heike Schoog

Fehlt nur noch das Finish und das ist im Fall des Fruchtbechers die Amarena-Kirsche, die mit ein bisschen Sirup als Topping oben drauf kommt. Guten Appetit. Keine 15 Minuten hat die Zubereitung dieses Eisbechers gedauert. Das Ergebnis kann sich sehen lassen und schmeckt köstlich, kühl und fruchtig.

Schritt vier: Die fein geschnittenen Obstscheiben werden terrassenförmig in die Sahne gesteckt und später drumherum drapiert. Foto: Heike schoog

Giuseppe Catania ist in Messina (Sizilien) aufgewaschen. Noch heute pflegt er den Kontakt zu seiner Familie dort, auch wenn es darum geht, Zutaten für Eisbecher und -sorten zu bekommen. "Da weiß ich, was ich bekomme", sagt Catania, der seit 40 Jahren Eis herstellt und in Langenfeld eine große Schar von Stammkunden hat. Klaus Bachert aus Burscheid etwa, der sich ein- bis zweimal mit Freunden in Langenfeld zum Fischessen in der Markthalle verabredet und anschließend natürlich einen Cappuccino bei "Giuseppe" nimmt. Seit vielen, vielen Jahren. Erfahrung macht sich eben bezahlt, nicht nur bei Eisbechern.

Schritt fünf: Als Finish kommt eine Amarenakirsche nebst Sirup oben drauf. Fertig. Foto: Heike Schoog
Foto: Heike Schoog

Einen ganzen Eis-Aktionstag gibt es am heutigen Samstag in der Offenen Cafeteria des Altenzentrums Friedensheim an der Deller Straße 31 in Haan. Eiskaffee, Sanfter Engel, Birne Helene, Bananensplit, gemischtes Eis: Was man sonst nur von der Eisdiele um die Ecke kennt, wird vom ehrenamtlichen Team serviert. Es hat sich leckere Überraschungen zum Thema "Rund ums Eis" einfallen lassen und freut sich zwischen 14 und 17 Uhr auf regen Besuch.

(og)
Mehr von RP ONLINE