Langenfeld/Monheim: IHK warnt vor Schwindel mit Adressbüchern

Langenfeld/Monheim : IHK warnt vor Schwindel mit Adressbüchern

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Düsseldorf warnt vor unseriösen Adressbuchverlagen. "Wie alle Jahre wieder, so müssen Unternehmer auch 2015 in der Urlaubszeit erneut mit Post von solchen Verlagen rechnen", sagt Nikolaus Paffenholz, Leiter der IHK-Abteilung Recht und Steuern. Dabei handele es sich um rechnungsähnliche Formulare, auf denen die Eintragung in eine Datenbank, etwa im Internet, angeboten werde. "Dem flüchtigen Leser offenbart sich der Angebotscharakter dieser Schreiben keinesfalls auf den ersten Blick. Vielmehr wird der Eindruck erweckt, es handele sich um eine Rechnung für einen bereits erteilten Auftrag.

Häufig werden darin auch Logos verwendet, die den amtlichen Charakter des Absenders suggerieren sollen", erklärt Paffenholz. Sei in den Schreiben der Absender nicht bekannt, fehlten die üblichen Rechnungsangaben oder sei auf dem Überweisungsformular gar eine ausländische Kontonummer angegeben, bestehe Anlass, der Forderung zu misstrauen. Weitere Infos unter www.duesseldorf.ihk.de

(gut)