Kreis Mettmann: I-Dötze: Polizei kontrolliert verstärkt rund um Schulen

Kreis Mettmann : I-Dötze: Polizei kontrolliert verstärkt rund um Schulen

Bezirksdienstbeamte und einsatzfreie Kräfte des Wachdienstes werden an Schulwegen zu sehen sein.

Mit der Einschulung morgen beginnt für die ABC-Schützen im Kreis Mettmann ein neuer und wichtiger Lebensabschnitt. "Erfahrungsgemäß haben Schulanfänger in den ersten Schulwochen Schwierigkeiten, Gefahren im Straßenverkehr rechtzeitig zu erkennen und sich in verschiedenen Verkehrssituationen richtig zu verhalten", sagt ein Sprecher der Kreispolizei. "Deshalb starten wir wieder Aktionen rund um die Sicherheit auf den Schulwegen."

Autofahrer müssen auf Schulwegen und vor Schulen mit verstärkten Kontrollen rechnen. Denn die Beamten des Bezirksdienstes, des Verkehrsdienstes und natürlich auch aller Polizeiwachen sorgen in der Zeit rund um den Schulbeginn für die Sicherheit der Erstklässler.

Dazu kommt gezielter Verkehrsunterricht an Schulen durch die Verkehrssicherheitsberater sowie die Verteilung von Schulwegplänen und Sicherheitshinweisen. Mit Hilfe dieser Broschüren sollen die Eltern unterstützt werden, damit sie ihre Kinder insbesondere im Verlauf der ersten Schulwochen fit für den Weg zur Schule machen können.

Wie in den vergangenen Jahren setzt die Polizei auf die drei Säulen Aufklärung, Hilfestellung und Überwachung. Die Bezirksdienstbeamten und alle einsatzfreien Kräfte des Wachdienstes werden entlang der Schulwege zu sehen sein und den i-Dötzchen sprichwörtlich unter die Arme greifen, damit diese ohne Schaden zur Schule und auch wieder nach Hause kommen. Das teilte die Kreispolizeibehörde mit.

(gök)
Mehr von RP ONLINE