Kreis Mettmann: Hygiene-Ampel: Grüne werfen CDU "Fake-News" vor

Kreis Mettmann : Hygiene-Ampel: Grüne werfen CDU "Fake-News" vor

Als "Desinformationskampagne" und "gespickt mit unrichtigen Behauptungen" bezeichnet Peter Knitsch die Anfrage der CDU-Kreistagsfraktion zur vom Landtag beschlossenen Hygieneampel. Knitsch wirft der der CDU "Fake-News". Hintergrund: An einem Rot-Grün-Gelb-Schild am Eingang sollen Bürger künftig erkennen, ob Restaurants, Bäckereien und Metzgereien die Hygienestandards einhalten. Das neue Gesetz dient nach Angaben des Grünen-Landtagskandidaten Knitsch der Transparenz für Verbraucher und habe sich in mehrjährigen Probeläufen bewährt.

"Entgegen der CDU-Unterstellung ist die Veröffentlichung der Ergebnisse der Lebensmittelüberwachung keineswegs mit mehr Bürokratie verbunden. Die Kontrollen finden seit langem routinemäßig statt", sagt Knitsch. Neu sei, dass die Ergebnisse nach einer dreijährigen freiwilligen Übergangszeit in Form eines leicht verständlichen Schaubildes in allen Restaurants und Lebensmittelbetrieben verpflichtend ausgehängt und so die Ergebnisse für die Verbraucher endlich sichtbar werden.

"Was soll an einem Aushang bürokratisch sein?", fragt Knitsch. Die CDU-Behauptung, bei den Kontrollen spielten Dokumentationen eine größere Rolle als die Hygiene, sei falsch. Im übrigen seien die Kriterien bundesweit einheitlich und unter der ehemaligen CSU-Verbraucherschutzministerin Ilse Aigner erlassen worden.

(wie)
Mehr von RP ONLINE