Langenfeld: Hund verendet bei Hochhausbrand

Langenfeld: Hund verendet bei Hochhausbrand

monheim (mei) Bei einem Wohnungsbrand an der Anne-Frank-Straße ist laut Polizei am Montagmorgen ein Hund verendet und ein Schaden von mindestens 80.000 Euro entstanden. Menschen wurden nicht verletzt. Der Mieter der im fünften Stock eines achtgeschossigen Mehrfamilienhauses gelegenen Wohnung war nicht anwesend. Gegen 9.30 Uhr war der Brand bemerkt und gemeldet worden. Als die Feuerwehr eintraf, schlugen aus der Wohnung Flammen auf den Balkon. 37 Feuerwehrleute, die mit zwölf Fahrzeugen erschienen waren, bekämpften den Brand per Drehleiter von außen her und - weil die Abwesenheit des Mieters noch nicht bekannt war - mit Atemschutzgeräten auch innerhalb der Wohnung.

Nach 45 Minuten war der Brand unter Kontrolle. Auch eine Wohnung im sechsten Stock wurde stark beschädigt. Die Brandursache steht noch nicht fest, offen ist ebenso die genaue Schadenshöhe. Die Kriminalpolizei ermittelt.

(RP)