Monheim: Hofbräuhaus für den Winter

Monheim : Hofbräuhaus für den Winter

Die Gastronomie auf dem Monberg wird um eine Hütte erweitert. Im Rheinpark soll außerdem eine Fachhochschule entstehen. Der Rat stellte die Weichen für eine Umwandlung vom Industrie- in ein Gewerbegebiet.

Grünes Licht gaben die Politiker im Stadtrat für die Umwandlung des Industriegebiets Rheinpark in ein Gewerbegebiet mit "hochwertigem und kleinteiligen Gewerbe, aber auch Dienstleistungs- und Forschungseinrichtungen". Stadtplaner Thomas Waters erläuterte vor der Abstimmung noch einmal die konkreten Pläne der Verwaltung. So passe ein Gewerbegebiet nicht mehr zu einem Areal, auf dem Gastronomie untergebracht ist und auf dem eine Fachhochschule entstehen soll. Folgerichtig darf die Monberg-Gastronomie auf dem 18 Meter hohen Hügel ein winterfestes Hofbräuhaus errichten. Das soll 250 Quadratmeter groß werden und 130 Gästen Platz bieten. Während des Winterhalbjahres ist dann jeden Sonntag und auf Anfrage geöffnet.

Bahngleise für Hammesfahr

Für die Firma Hammesfahr gibt es eine Ausnahmeregelung: Das Bahngleis an der Rückseite des Monbergs darf in Richtung Süden (Niederstraße) verlängert werden, um dem Logistik-Dienstleister einen Bahnanschluss zu ermöglichen. Auf Grundlage der Gutachten gebe es keine Konflikte mit der beabsichtigten Ausweisung des Gewerbegebiets, so die Verwaltung. Dies könne auch ausgeschlossen werden, wenn täglich zahlreiche Güterzüge durch den Rheinpark ratterten. Ist die Güterumschlaghalle von Hammesfahr bereits im Bau, habe das Unternehmen jetzt bei der Verwaltung angekündigt, ein Hochregallager errichten zu wollen. Weil sich dadurch die Höhe der Gebäude von geplanten 14 auf 24 Meter erhöhen würde, wird der Planungsausschuss zunächst darüber beraten.

Zusätzliche Parkplätze

Die Parkplätze für die Fachhochschule werden teilweise auf dem eigenen Grundstück nachgewiesen. Zudem sollen zusätzliche Plätze im Bereich des vorhandenen Cognis-Parkhauses geschaffen werden, die dann zusammen das Angebot für die Fachhochschule als auch für die Gastronomie ergänzen.

(RP)