1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Zugabe Unser Senf Zum Wochenende: Heute: CDU und Zimmermann

Zugabe Unser Senf Zum Wochenende : Heute: CDU und Zimmermann

Die Konjunktur brummt, der Arbeitsmarkt ist angeblich leergefegt. Besonders Ingenieure sind gefragt. In Monheim balgt man sich sogar um Stadtplaner, die schon eine Stelle haben. So bemühte sich die CDU um Robert Ullrich aus dem Rathaus - für den Polittalk zum Thema "Bebauungsplanung in Monheim und Nachverdichtung" am Sonntag nächster Woche in der Baumberger Gaststätte "Fuchsbau", Geschwister-Scholl-Straße 55 (19 Uhr). Doch der Stadtplaner winkte ab. Auffällig: Beim Peto-Abend am Dienstag im "Rheincafé" in der Altstadt gab Ullrich Antwort auf die Frage "Wie viel Veränderung verträgt Monheim?" Jetzt wittert CDU-Chef Lars van der Bijl ein "Redeverbot" für den Planer durch Bürgermeister Daniel Zimmermann (Peto).

Pünktlich zum heutigen Schelmenwecken schreibt der Namensholländer, der auch ein Großer Monheimer Karnevalist ist, in seiner Pressemitteilung: "Ein Schelm, wer dabei böses denkt!" An schlechtem Stil mangele es Peto und dem Bürgermeister "wahrhaftig" nicht. "Aber dies kann man mit finanziellen Mitteln halt nicht ausgleichen." Zimmermann hat van der Bijl inzwischen aufgefordert, den Maulkorb-Vorwurf zurückzunehmen. Die CDU habe in ihrer Einladung zu dem Polittalk dem Sinn nach von künftigen Problemquartieren in Baumberg geschrieben.

"Herrn Ullrich ist es nicht zuzumuten, unter solch einer unsachlichen Überschrift über städtische Projekte zu berichten", sagte der Bürgermeister gestern. Notfalls wolle er gegen die CDU-Darstellung klagen.

(RP)