1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Verkaufsoffener Sonntag und Marktstände: Herbstmarkt bringt Farbe in die City

Verkaufsoffener Sonntag und Marktstände : Herbstmarkt bringt Farbe in die City

Vor dem grauen Herbstalltag gab es am Wochenende in der City ein buntes Treiben.

Dutzende von Verkaufsständen lockten beim zweitägigen Herbstmarkt zu einem entspannten Bummel durch Kunsthandwerk und Dekorationsartikel oder Informationsgespräche rund um das Thema Wohnen oder Garten. Auch am verregneten Sonntag war die Innenstadt dank geöffneter Läden belebt.

Bettina Wegner möchte nach eigenen Worten „nach Herbstdekoration schauen“. Gemeinsam mit ihrem Sohn und dessen Freund schlendert die Langenfelderin über den Markt und lässt sich von frischen Blumen und Zierkürbissen am Stand von Bernd Steinbach inspirieren. „Der Markt ist für mich jedes Jahr Pflichtprogramm“, sagt Bettina Wegner. So ganz nebenbei erledigt sie bei diesem Stadtbummel noch notwendige Einkäufe in den Läden.

Der Burscheider Steinbach ist bereits seit vielen Jahren regelmäßig im Herbst und auch beim Frühlingserwachen mit seinem Stand in Langenfeld: „Ich komme gerne hierher; die Menschen sind sehr nett und immer gut drauf. Das ist selten.“ Und so bringt der Burscheider in der Fußgängerzone jedes Jahr im Mai Gemüse und Kräuter und im Herbst Deko an den Mann und die Frau.„Bis jetzt läuft es wirklich gut“, so der Händler. „Zierkürbisse sind sehr gefragt, außerdem Fruchtkränze und Gestecke.“

Aber auch späte Blüher für den Garten hat Bernd Steinbach im Angebot. „Ich biete sechs verschiedene Sorten Strauchveronika in einem Topf an. Die sind bei den Kunden sehr beliebt. In den Gärten blüht kaum noch etwas und die Veronika bietet noch Nektar für die Bienen.“ Das hört ein älteres Ehepaar mit Freuden und sucht sich an dem Stand ein schönes Exemplar aus.

Ein paar Alpenveilchen steckt ein anderer Passant in seine mit Einkäufen schon gut gefüllte Tragetasche. „Ich bin zwar nicht extra für den Herbstmarkt in die Stadt gekommen, aber ich lasse mich gerne treiben.“

Ebenso ergeht es Roberto, der mit Frau und Kindern durch die Innenstadt schlendert. „Wir hatten ohnehin einen Einkaufsbummel geplant; der Herbstmarkt ist jetzt ein zusätzlicher Anreiz.“ Die Suche nach Herbstkleidung wird von einem leckeren Essen begleitet und für die Kinder gibt es natürlich am Karussell kein Halten mehr. „Wir lassen uns ein wenig treiben und genießen so einen entspannten Nachmittag mit der ganzen Familie.“

Etliche Marktbesucher holen sich mit Erika und Chrysanthemen die letzten Farbtupfer in den Garten oder mit strahlend gelben Sonnenblumen noch einmal den Sommer ins Haus. Dazu wechseln mit Blick auf die bevorstehenden Monate aber auch reichlich Mützen, Schals und Handschuhe  den Besitzer. Die Geschäftsleute nutzen die Gelegenheit, um neben Rabattaktionen vor allem die aktuelle Herbstware zu präsentieren.

Wegen des unbeständigen Wetters mit Wind und teils kräftigen Schauern  zog es indes der ein oder andere Langenfelder doch vor, auf dem heimeligen Sofa zu bleiben. Der Herbstmarkt hätte durchaus noch mehr Besucher vertragen.