1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Monheim: Herbstkino startet in der Aula am Ring

Monheim : Herbstkino startet in der Aula am Ring

Ab dem 20. Oktober verwandelt sich die Aula am Berliner Ring für sieben Sonntage in ein Kino. Zu sehen gibt es unter anderem Rotober, Zauberer, Schlümpfe – und einen echten Klassiker.

Im vergangenen Jahr lief es nicht unbedingt gut für das Kino in der Aula. Weil Großkinos aus der Region die Konkurrenz in Monheim fürchteten, gab es lizenzrechtliche Probleme mit den Filmverleihern. Am Ende fielen fünf von sieben Vorstellungen aus – unter anderem auch der damals brandneue James-Bond-Film "Skyfall". In diesem Jahr soll alles besser werden. Mit "Herbstkino" hat die Reihe einen neuen Namen erhalten. Die gezeigten Produktionen aus Hollywood sind zwar aktuell, aber in der "Zweit- und Drittverwertung", wie es in der Branche heißt. Auf diesem Weg drohe kein Ungemach der großen Kinobetreiber.

"Wir haben ein vielseitiges Programm auf die Beine gestellt, das jede Altersgruppe anspricht", erklärt Sebastian Bünten, Geschäftsführer von Marke Monheim. Gemeinsam mit der Langenfelder Schauplatz GmbH, die ihre Projektionstechnik aus dem Rex-Kino zur Verfügung stellt und die nötigen Rechte hat, organisiert der Kulturveranstalter die Filmreihe. Mit im Boot sitzen außerdem die Jugendförderung der Stadt und die Sparkassen-Stiftung.

  • Besucher im Freiluftkino Kreuzberg (Symbolbild).
    Kultur und Film : Kinoverbände bereiten Wiedereröffnung im Juli vor
  • In Monheim entsteht mit dreistelligem Millionenaufwand
    Monheimer Tor wird für 135 Millionen Euro ausgebaut : So krempelt Monheim seine City um
  • Wahllokale, Kandidaten, Parteien : Was Sie zur Bundestagswahl in Langenfeld und Monheim wissen müssen

Es sind viele Familienfilme dabei, aber auch Fans von Action und Fantasy kommen nicht zu kurz. Los geht es am 20. Oktober mit dem Blockbuster "Iron Man 3", in dem Robert Downey Jr. einmal mehr den exzentrischen Milliardär Tony Stark spielt, der immer wieder in seinen Roboteranzug schlüpft, um die Welt zu retten. Außerdem wirken Ben Kingsley und Gwyneth Paltrow in der kurzweiligen Comicverfilmung mit. Am 27. Oktober flimmert der Animationsfilm "Die Croods" über die Leinwand. Die Handlung spielt irgendwann in der Steinzeit und zeigt eine Familie, die bisher nur in ihrer Höhle gelebt hat – und sich hinaus in die Wildnis wagen.

"Der Film ist im Frühjahr sehr gut gelaufen und für die ganze Familie unterhaltsam", sagt Georg Huff, Geschäftsführer der Schauplatz GmbH. Eher für jüngere Besucher ist der Film "Die Schlümpfe 2", der am 3. November in der Aula läuft. Die blauen Zwerge sind wohl jedem Kind ein Begriff.

Jugendliche und Erwachsene kommen hingegen am 10. November bei "Elysium" auf ihre Kosten. Die gesellschaftskritische Zukunftsvision spielt im Jahr 2154. Die Menschheit ist strikt in zwei Klassen unterteilt: Die Armen und die Reichen. Der vorbestrafte Arbeiter Max (Matt Damon) beschließt, die Grenze zu überschreiten. Seine Gegenspielerin ist die Ministerin Delacourt (Jodie Foster). "Das ist ein engagierter Science-Fiction-Film mit politischer Botschaft", findet Huff, "und außerdem die einzige Produktion in der Reihe, die erst ab 16 Jahren freigegeben ist."

Außerdem laufen noch die französische Komödie "Paulette" (17. November), in der eine 80-Jährige zur Marihuana-Dealerin wird und das Fantasy-Spektakel "Die fantastische Welt von Oz" (24. November), das die Vorgeschichte des "Zauberers von Oz" erzählt. Zum Abschluss kommt ein Klassiker der Filmgeschichte noch einmal auf die Leinwand: "E.T. – Der Außerirdische" von Steven Spielberg. "Im Kino geht es um das Gemeinschaftserlebnis", sagt Bünten. "Dabei ist auch egal, wie alt ein Film ist." Ob es auch 2014 Kino in der Aula geben wird, steht noch in den Sternen. Der Grund ist, dass ab nächstem Jahr alle Filme nur noch in digitaler Form vertrieben werden – und der 35-Millimeter-Projektor dann ein Auslaufmodell ist. "Auch dafür werden wir eine Lösung finden", unterstreicht Huff. "Wir wollen ohnehin eine neue Anlage für das Programmkino im Schauplatz anschaffen. Diese wäre dann als Leihgabe für Monheim frei."

(dora)