1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Hanf im Blühstreifen – Stadt fordert Wiedergutmachung

Langenfeld : Hanf im Blühstreifen – Stadt fordert Wiedergutmachung

Eine versteckte Cannabisplantage im Kornfeld? Der Verdacht lag nahe, als vor gut einer Woche grüngezackte Hanfblätter im Blühstreifen neben einem Berghausener Getreidefeld entdeckt und von der Polizei eingesammelt worden waren.

Doch der Verdacht einer Straftat hat sich nach Angaben von Stadtsprecher Andreas Voss nicht bestätigt. Vielmehr soll es sich bei den auch an anderen Stellen der von der Stadt bezuschussten Blühstreifen aufgespürten Hanf-Pflanzen „um Saatgut-Verunreinigungen, mutmaßlich durch Nutzhanfsamen“ handeln.

„Wir werden dafür den Zulieferer der Saatgut-Mischung in Regress nehmen“, kündigte der städtische Chefplaner Ulrich  Beul an. Die für das Langenfelder Blühstreifen-Programm mit bienenfreundlichen Blumen an Feldrändern ausgewählte Firma habe durch diese Verunreinigung „nicht nur die Ermittlungsbehörden beschäftigt, sondern auch für einen zusätzlichen Personaleinsatz der Stadtverwaltung gesorgt“. In Abstimmung mit der Polizei seien die Hanfpflanzen an verschiedenen Stellen entfernt worden. Für die Saatgut-Mischungen 2021 werde ein anderer Zulieferer gewählt.