Monheim: Gutachter: Mona Mare mittwochs schließen

Monheim : Gutachter: Mona Mare mittwochs schließen

Auf die Nutzer des Monheimer Allwetterbads Mona Mare kommen Veränderungen zu. "Wir wollen das jährliche Defizit von jährlich etwa 1,3 Millionen Euro mittelfristig um rund 250 000 bis 300 000 Euro verringern, um so das breit gefächerte Angebot eines Spaßbades aufrecht erhalten zu können", sagte Bürgermeister Daniel Zimmermann auf Anfrage.

Wie die RP aus dem Umfeld des Aufsichtsrates der Monheimer Verkehrs- und Versorgungs-Betriebe (MVV) erfuhr, ist diese Zielvorgabe des Rathaus-Bosses Ausfluss eines rund 160-seitigen Gutachtens zur Zukunft des defizitären Bäderbetriebs. Brisant an den Vorschlägen der Gutachter: die Öffnungszeiten des Bades sollen nach Meinung der Experten reduziert werden.

Konkret schlagen sie neben einer grundsätzlichen Reduzierung (10-20 Uhr statt bislang 9 bis 21.30 Uhr) eine Komplett-Schließung des Bades am Mittwoch vor — auch für Schulen und Vereine.

"Das sind Vorschläge, keine Beschlüsse", stellt der Bürgermeister klar. "Bäderchef André Zierul hat nun den Auftrag, in Absprache mit dem Betriebsrat und den Mitarbeitern konkrete Vorschläge auszuarbeiten." Denkbar sei beispielsweise auch, das Bad an zwei Vormittagen statt einen ganzen Mittwoch lang geschlossen zu halten. Kommentar

(RP/rl)
Mehr von RP ONLINE