Kommentar: Gegen gefährliche Drängler etwas tun

Kommentar : Gegen gefährliche Drängler etwas tun

Sie bringen nicht nur sich selber, sondern auch andere Menschen in Gefahr: die Drängler, die auf den Autobahnen viel zu dicht auffahren, um den Vordermann von der eigenen Fahrspur zu vertreiben. Die Gefährlichkeit belegt die hohe Zahl von Unfällen, bei denen ein zu geringer Abstand ursächlich war.

Auch Terminstress und Zeitdruck darf kein Grund sein, das eigene Auto quasi als drohende Waffe gegen die auf der eigenen Fahrspur vermeintlich zu Langsamen einzusetzen. Deshalb gilt keine Ausrede, wenn jemand auf dem Langenfeld/Hildener A3-Abschnitt durch die neu eingesetzte Messtechnik zweifelsfrei als Drängler entlarvt wird. Nur Strafgeld, Punkte und Fahrverbote fruchten. mei

(RP)