Langenfeld: Flugplatzfest: Gehen Sie mit der RP in die Luft

Langenfeld : Flugplatzfest: Gehen Sie mit der RP in die Luft

Am kommenden Wochenende können Langenfelder und Monheimer aufsteigen oder einfach nur seltene Flugzeuge bestaunen. Die Luftsportgruppe Erbslöh lädt zum Flugfest nach Wiescheid ein.

Loopings, Rollen, Rückenflug - beim Flugplatzfest der Luftsportgruppe Erbslöh Langenfeld nehmen Piloten wie Jürgen Kraus mit seiner 600 PS starken AT6 oder Mike Rottland in seinem Kunstflugrenner Extra 300S nur selten eine normale Fluglage ein. Die Zuschauer erleben bei dem Fest ein abwechslungsreiches, spannendes Kunstflugprogramm sowohl mit großen, "manntragenden" Maschinen, als auch mit Hightec-Modellfliegern - darunter bis zu 300 Stundenkilometer schnelle Jets mit echten Turbinen.

Am Boden auf dem Flugfeld und in der Luft werden beim Langenfelder Flugplatzfest am Samstag und Sonntag, 6. und 7. September, viele Oldtimer der Lüfte gezeigt - wie der Doppeldecker Boeing Stearman und die Stampe aus den 30er Jahren des vergangenen Jahrhunderts. Selten gezeigte Segelflieger sind natürlich auch darunter.

Die Luftsportgruppe Erbslöh Langenfeld gibt ihren Besuchern auf dem Segelfluggelände am Graf-von-Mirbach-Weg in Wiescheid einen Einblick in die Vielfalt des Luftsports. Heißluftballone werden ebenso vertreten sein wie den Hubschraubern ähnliche Gyrocopter und Fallschirmspringer.

Erstmals soll in diesem Jahr auch ein Fieseler Storch zu sehen sein. 2013 hatten die Langenfelder ihn bereits eingeladen, doch hatte der Pilot seine wertvolle Maschine wegen des regnerischen Wetters lieber im Hangar gelassen. Das ab 1936 gebaute Flugzeug zeichnet sich durch eine besonders niedrige Fluggeschwindigkeit aus. Mit weniger als 50 km/h konnte es sogar Fernmeldekabel verlegen. Bei den Modellfliegern zeigen Könner wie der 25-jährige Daniel Brüssow aus dem Münsterland waghalsige und scheinbar unmögliche Kunstflugfiguren. Das Flugprogramm beginnt an beiden Tagen zwischen 10 und 11 Uhr und wird den ganzen Tag andauern. In den Mittagsstunden von etwa 13 bis 15 Uhr wird aus Rücksicht auf die Anwohner leiser Modell- und Segelflug gezeigt.

Das Abendprogramm am Samstag beginnt um 18 Uhr mit Livemusik. Ein Feuerwerk gegen 22 Uhr wird der Höhepunkt sein. Am späten Nachmittag bereits starten die Heißluftballone zu kurzen Fahrten, um dann zurückzukehren und nach Sonnenuntergang in der Dunkelheit zur Musik romantisch und farbenfroh zu "glühen".

In viersitzigen Rundflugmaschinen oder im offenen Cockpit der Doppeldecker können Besucher ab 40 Euro ihre Heimat von oben erleben. Stündlich wird zudem ein Freiflug verlost. Wer es aufregender mag, kann sich gemeinsam mit einem erfahrenen Fallschirmspringer von 3000 Metern Höhe zum freien Fall mit sanfter Landung aus dem Flugzeug stürzen. Mutige können sich zum Tandemsprung bereits jetzt anmelden: www.lsgerbsloeh.de/flugplatzfest-langenfeld/. Auskunft: Ernst Oertner (0172-3786396).

Anfahrt und Kosten Der Eintritt kostet vier Euro (inkl. Losabschnitt) für beide Tage, Anfahrt über Bonner-/Ohligser Straße (da A3-Anschlussstelle Solingen gesperrt: am Kreuz Langenfeld auf die A542 bis AS Langenfeld-Immigrath.) Parkplätze: kostenlos Haus-Gravener-Straße, bis Sonntag 19 Uhr (Anfahrt Bonner/Ohligser Straße).

(RP)
Mehr von RP ONLINE