1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Polizei sucht mit Bildern nach Tätern: Flasche auf fahrenden Mercedes geworfen

Polizei sucht mit Bildern nach Tätern : Flasche auf fahrenden Mercedes geworfen

Zwei Unbekannte haben am 21. März an der Kronprinzstraße in Wiescheid eine Bierflasche auf einen fahrenden Mercedes Vito geworfen und dessen Windschutzscheibe beschädigt. Jetzt sind Bilder aus einer Überwachungskamera einer Tankstelle aufgetaucht, mit denen die Polizei nach den Männern fahndet.

Laut Polizei war gegen 22 Uhr am 21. März ein 23-jähriger Langenfelder mit dem Auto in Richtung Arnold-Höveler- Straße unterwegs gewesen. Auf dem gegenüberliegenden Gehweg bemerkte er zwei Männer, von denen einer plötzlich und unvermittelt die Flasche gegen seinen Wagen warf. Diese knallte auf die Windschutzscheibe, schlug ein Loch hinein und zerplatzte dabei.

 Die Bilder stammen aus einer Überwachungskamera einer Tankstelle, die in der Nähe des Tatorts in Langenfeld-Wiescheid ist.
Die Bilder stammen aus einer Überwachungskamera einer Tankstelle, die in der Nähe des Tatorts in Langenfeld-Wiescheid ist. Foto: Polizei Mettmann

Die beiden Männer rannten in Richtung Industriestraße davon. Der 23-Jährige Autofahrer versuchte, ihnen mit seinem Wagen zu folgen, verlor sie in der Dunkelheit aber aus den Augen. Einer der beiden Unbekannten ist etwa 25 Jahre alt, 1,85 bis 1,90 Meter groß und stämmig, hat schwarzes Haar, möglicherweise einen Zopf, war bekleidet mit einer schwarzen Hose und schwarzer Jacke der Marke Lamatina. Sein Begleiter ist etwa 1,80 Meter groß, hat kurzes helles Haar und trug eine helle Bomberjacke.

 Das Loch in der Scheibe.
Das Loch in der Scheibe. Foto: Polizei

Die durchgeführten Ermittlungen führten bisher nicht zu den Tätern, allerdings konnten in einer nahen Tankstelle Videoaufnahmen gesichert werden, auf denen zwei Personen zu sehen sind, bei denen es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um die Täter handelt. Diese Bilder werden nun mit einem Beschluss des zuständigen Amtsgerichtes zur Öffentlichkeitsfahndung freigegeben. Deshalb fragen die Ermittler des zuständigen Kommissariates nun: "Wer kennt diese beiden Männer und kann Angaben zu ihrem Aufenthaltsort machen?

Hinweise an die Polizei unter Telefon 288-6510.

(RP)