Kreis Mettmann: Firmen profitieren vom Umweltschutz

Kreis Mettmann : Firmen profitieren vom Umweltschutz

Chance für Betriebe im Kreis Mettmann: Jetzt noch für die fünfte Staffel des Projektes Ökoprofit bewerben.

Viele Unternehmen, egal ob klein oder groß, haben oft enorme Einsparpotenziale beim Energieverbrauch. Meist wissen die Verantwortlichen um teure Energiefresser, doch für eine genauere Analyse mit Verbesserungsideen fehlt es oft an Personal und Know-how. Beim landesweiten Projekt Ökoprofit werden Unternehmer mit Workshops und Vor-Ort-Terminen fit gemacht in Sachen Energiesparen. Im Kreis Mettmann startet die mittlerweile fünfte Staffel.

Die bisherigen Erfolge des Ökoprofit-Projekts können sich sehen lassen: Mehr als 2.000 Unternehmen aus 178 Projekten setzen bereits etwa 9.500 monetär bewertbare Umweltschutzmaßnahmen um: Die Einsparungen bei Wasser, Restmüll, Energie und CO2 betragen nach Ökoprofit-Angaben etwa 81 Millionen Euro pro Jahr. Gleichzeitig seien über 247 Millionen Euro investiert worden - die Wirtschaft wird also kräftig angekurbelt.

Bei einer der jüngsten Staffeln nahm unter anderem auch der Moderiese Esprit teil. Seitdem spart man sich die abendliche Reklamebeleuchtung. Esprit hat die Raumtemperatur am Stammsitz in Ratingen von 24 auf 22 Grad Celsius reduziert und arbeitet daran, frische Raumluft auch durch einen geringeren Luftaustausch zu sichern. Und zur Verminderung der CO2-Menge gibt es einmal wöchentlich einen "Veggie-Day" in der Kantine.

Die Ratinger Druckerei von Ameln hat die Mülltrennung verbessert, schaltet die Heizungspumpe im Sommer aus und diverse Maschinen über Nacht ab. Einsparung: 2716 Euro pro Jahr. Etwa 70.000 Euro hat der Golf Club Grevenmühle in ein Blockheizkraftwerk investiert: Es erzeugt Strom, mit der Abwärme wird geheizt. 120.000 Kilowattstunden - diesen Strom erzeugt man selber. Unterm Strich bleiben etwa 10.000 bis 15.000 Euro als Erlös. Das war die erfolgreiche Bilanz der Teilnahme im Jahre 2012.

Das Ziel, den Umgang mit den Ressourcen zu optimieren, dadurch nachhaltiger zu handeln und gleichzeitig auch noch Kosten einzusparen, verbindet mittlerweile eine Vielzahl von Unternehmen in NRW, die sich am Projekt beteiligen. Die positiven Erfahrungen in NRW überzeugten auch den Kreis Mettmann, erstmals im Jahr 2011 interessierten Betrieben die Teilnahme anzubieten - mit positiven Rückmeldungen und großem Erfolg.

Seither haben in mittlerweile vier Staffeln bereits 44 Betriebe stattgefunden. Insgesamt haben die Betriebe nach Angaben des Kreises Mettmann jährlich mehr als eine Million Euro an Betriebskosten eingespart und unter anderem ihren Energieverbrauch um 6,5 Millionen Kilowattstunden reduziert. Der Startschuss für die fünfte Staffel soll in Kürze fallen. Noch sind einige wenige Plätze frei: Betriebe aus dem Kreis Mettmann können sich also noch um die Teilnahme bewerben. Egal, ob produzierende Unternehmen oder Dienstleister, Handwerksbetriebe oder soziale Einrichtungen - es lohnt sich für fast jeden Betrieb. Für Klein- und Kleinstunternehmen wird in diesem Jahr erstmalig auch die kostengünstigere und weniger aufwändige Variante "Ökoprofit-Mikro" angeboten.

Ökoprofit ist ein Klimaschutzprojekt des Kreises Mettmann. Es wird vom Land NRW gefördert und von namhaften regionalen Kooperationspartnern (IHK, Handwerkskammer, Kreishandwerkerschaft, DEHOGA Nordrhein, Einzelhandels- und Dienstleistungsverband, Bundesverband mittelständische Wirtschaft, Effizienzagentur NRW, Wertsicht GmbH) unterstützt.

Info Details für die fünfte Staffel im Kreis Mettmann lassen sich unter www.kreis-mettmann.de nachlesen, allgemeine Infos unter www.oekoprofit-nrw.de.

(RP)