1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Kreis Mettmann: Firmen erwarten Aufschwung

Kreis Mettmann : Firmen erwarten Aufschwung

In der Konjunkturumfrage der IHK liegt die Bauwirtschaft vorn.

Die Lage und die Erwartungen der Firmen in Düsseldorf und Umgebung haben sich deutlich verbessert. "Mit der regionalen Wirtschaft geht es wieder aufwärts", sagte der Hauptgeschäftsführer der Düsseldorfer Industrie- und Handelskammer (IHK), Udo Siepmann, bei der Präsentation der aktuellen Konjunkturumfrage. Nachdem die Konjunktur eine Weile vor sich hingedümpelt sei, sei die Trendwende offenbar vollzogen. Gründe für die moderate Verbesserung sieht die IHK sowohl im Inland als auch im Ausland. So habe sich die Binnennachfrage leicht belebt, und in großen Industrieländern wie den USA und Japan habe die Wirtschaft wieder Fahrt aufgenommen. Allerdings werde die Entwicklung des Haushaltsstreits in den USA von entscheidender Bedeutung für die Weltwirtschaft sein. Auch die Entwicklung der Inlandsnachfrage und der Energiepreise wird für Firmen wichtig sein.

Die IHK berechnet den Konjunkturklimaindex als Mittelwert aus dem Saldo der "Gut"- und "Schlecht"-Beurteilungen der Geschäftslagen und dem Saldo der "Günstiger"- und "Ungünstiger"-Meldungen ihrer Erwartungen. Der Index stieg bei den Düsseldorfer Unternehmen im Herbst spürbar auf einen Wert von 122,4 (Frühjahr: 113,4; Herbst 2012: 115,5). Ihre aktuelle Geschäftslage beurteilen 34,6 Prozent der Unternehmen als gut und 49,1 Prozent als befriedigend – nur 16,3 Prozent bezeichneten die Situation als schlecht. Ihre Erwartungen für das kommende Jahr bezeichneten sogar 39 Prozent der Unternehmen als günstiger und 48,6 Prozent als gleich; nur 12,4 Prozent erwarten eine ungünstigere Geschäftsentwicklung.

  • Hückeswagen : IHK-Umfrage: goldener Konjunktur-Herbst
  • Radevormwald : IHK-Umfrage: Konjunkturhoch im Herbst
  • Rhein-Kreis Neuss : IHK legt aktuelle Konjunkturumfrage vor

Die leichte Belebung ist nach Angaben der IHK in nahezu allen Branchen bis hin zum Einzelhandel zu sehen. Spitzenreiter sei die Bauindustrie, die von der regen Bautätigkeit profitiert. Das wird aber nicht zu einem Anstieg der Beschäftigungszahlen in diesem Wirtschaftszweig führen: Der Mangel an Fachkräften zeigt sich am Bau am deutlichsten, bereits 57 Prozent der Unternehmen klagen darüber.

Der Arbeitsmarkt ist laut IHK-Umfrage in guter Verfassung. , um diese Stimmung zu erhalten, müssten die Rahmenbedingungen stimmen, erklärte der Hauptgeschäftsführer der IHK Mittlerer Niederrhein, Dieter Porschen. Dazu gehörten Instrumente wie Befristungen, Zeitarbeit und Mini-Jobs.

(RP)