1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Feuerwehr löscht in Monheimer Tiefgarage.

Berliner Viertel : Auto in Tiefgarage brennt

Der Besitzer des Mercedes hat das Feuer selbst verursacht – bei Reparaturarbeiten.

In einer Tiefgarage an der Köpenicker Straße in Monheim hat in der Nacht zu heute ein Auto gebrannt. Polizei und Feuerwehr wurden gegen 22.40 Uhr alarmiert. Als die Einsatzkräfte eintrafen, drang dichter Rauch aus der Tiefgarage.  In der Garage brannten zwei geparkte Fahrzeuge, eines davon, ein PKW Mercedes der C-Klasse, stand vollkommen in Flammen. 

Die Monheimer Feuerwehr konnte den Brand im professionellen Einsatz schnell unter Kontrolle bringen, das Feuer danach auch zeitnah komplett löschen. Damit wurde allerdings nicht mehr verhindert, dass der Mercedes komplett zerstört und ein VW Polo des gleichen Halters schwer beschädigt wurde. Auch das Tiefgaragengebäude wurde von Flammen, Rauch und Ruß stark in Mitleidenschaft gezogen. Der entstandene Gesamtsachschaden beläuft sich nach ersten polizeilichen Schätzungen auf mindestens 18.000 Euro. 

Bei den Ermittlungen zur Brandursache stellte sich heraus, dass der Besitzer des Mercedes und zwei weitere Helfer Reparaturen am Motor des Fahrzeugs, insbesondere an der Benzinpumpe und deren Elektrik, durchgeführt hatten. Nach eigenen Angaben des 23-jährigen Mercedes-Besitzers kam es in Folge eines handwerklichen Fehlers zu einer Kraftstoffentzündung im Motorraum des Daimlers. Die Flammen griffen sehr schnell auf das gesamte Fahrzeug über, so dass die drei Autobastler das Feuer selbst nicht mehr zu löschen konnten.

In Monheim haben in den vergagenen Monaten mehrmals Autos gebrannt, insbesondere im Berliner Viertel. Als Ursache wurde Brandstiftung ermittelt. Dieser Fall  ist offenbar ganz anders gelagert.

(gut)