1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Feuerwehr Langenfeld unterrichtet in Grundschule

Feuerwehr zu Gast in der Grundschule : Kinder lernen alles übers Feuer

Vier Tage unterrichten Feuerwehrmänner die Kinder der vierten Klassen in der Grundschule Richrath–Mitte über den Umgang mit Feuer und erklären richtiges Verhalten im Brandfall.

Langenfeld Brandschutz steht auf dem Programm der Grundschule Richrath-Mitte. Wegen der Pandemie führt die Feuerwehr das Projekt mit den Kindern, das erstmals 2016 stattfand, zwischen der Schule und der Feuerwehr Langenfeld in den vierten Klassen durch.

Das Projekt geht in diesem Jahr über vier Tage. Während dieser Zeit erfahren die Kids, wie jeder sich vor Bränden schützen und sie natürlich auch verhindern kann. Außerdem lernen die Kinder, wie sie sich im Falles einers Feuers verhalten sollen. Und ganz nebenbei hören sie aus erster Hand, wie die Feuerwehr arbeitet.

Am ersten Tag stellen die drei ehrenamtlichen Feuerwehrleute Egbert John, Thomas Pawletta und Frank Noack die Strukturen und die Aufgaben der Feuerwehr Langenfeld vor. Sie fordern die Kinder auf, doch einmal ihre bereits gesammelten Erfahrungen mit der Feuerwehr zu erzählen. Erwartungsgemäß stehen dabei die Erlebnisse um das Julihochwasser 2021 im Vordergrund.

Am zweiten Tag geht es dann ans Feuer. Die Feuerwehrleute erklären den Kindern die Zusammenhänge rund um das Feuer. Dazu dürfen die Kleinen unter kontrollierten Bedingungen selber diverse Materialien anzünden und beobachten, ob und wie bestimmte Stoffe brennen. Dabei gibt es auch die ein oder andere Überraschung. So ist es für die Kinder interessant, dass stark gefaltetes Papier deutlich schlechter brennt als ein Blatt Papier.

  • Deutsche und niederländische Feuerwehrleute bekämpften gemeinsam
    Nettetaler unterstützen niederländische Kollegen : Feuerwehr stoppt Brand vor der deutschen Grenze
  • An der Hölterhofer Straße hatte sich
    Einsatz in Radevormwald : Feuerwehr löscht Flächenbrand am Hölterhof
  • In Kleinarbeit mussten die Wehrleute den
    Brand in Hemmerden : Feuerwehr löscht Müll in mühevoller Kleinarbeit

Am dritten Tag gibt es Hinweise für das Verhalten im Brandfall. Dafür nutzen die Ehrenamtlichen das sogenannte Rauchhaus. Anhand des Hauses zeigen sie, wie sich ein Feuer entwickeln kann. Sie erklären den Kids, wie sie sich richtig verhalten.

Der absolute Höhepunkt ist der vierte Tag, als die Kinder an einem echten Feuerwehrfahrzeug „arbeiten“ dürfen. Dazu zeigen die Feuerwehrleute ihnen, was es alles in dem Fahrzeug gibt: Vom Blaulicht über Martinshorn bis hin zu Schläuchen, Leitern und dem Werkzeug, dass in den vielen Kästen am Fahrzeug verstaut ist. Zum Abschluss dürfen die Kinder selbst Feuerwehrmann oder Feuerwehrfrau spielen und mit einem Strahlrohr Tennisbälle von Verkehrsleitkegeln spritzen.

Nach dem Abschluss des Projekts ist allen Beteiligten klar, dass die Brandschutztage eine gute Ergänzung für den Unterricht sind. Im kommenden Jahr sollen sie wieder stattfinden.

Erstmalig nimmt auch die Fachbereichsleiterin für den Bereich Jugend, Schule und Sport, Sonja Wienecke, an dem Projekt teil. Ihr Urteil über das Projekt ist eindeutig: „Ein wirklich großartiges Projekt, das die Feuerwehr Langenfeld in Kooperation mit der Grundschule Richrath 2016 initiiert und nunmehr über viele Jahre verstetigt hat. Aus erster Hand wird hier das Thema Brandschutz in Theorie und auch Praxis für die Kinder zu einem Erlebnis. Verraten wurde, dass es auch weitere Kapazitäten gibt, um das Projekt in anderen Schulen durchzuführen und ich würde mich freuen, wenn weitere Schulen in Langenfeld sich beteiligen.“