Weiberfastnacht in Langenfeld Pöbelnde Jugendliche sorgen Donnerstag für Polizeieinsatz

Langenfeld · In der Langenfelder Innenstadt lassen es Jugendliche an Altweiber krachen: Böller explodieren, Passanten werden angepöbelt und ein 15-Jähriger greift einen Polizisten an. .

Symbolbild

Symbolbild

Foto: Polizei

Eine Gruppe Jugendlicher hat am Donnerstagabend Passanten in der Langenfelder Innenstadt angepöbelt. Ein Jugendlicher griff wenig später auch einen Polizisten an und verletzte ihn leicht.

Ab 18.30 Uhr sammelten sich Jugendliche an der Solinger Straße in der Langenfelder Innenstadt. Vor einem Supermarkt zwischen dem Rathaus und dem gegenüberliegenden großen Geldinstitut, begannen sie, gemeinsam Karneval zu „feiern“. Einige Jugendliche spielten zudem Fußball, die den Ball auch auf die Straße schossen.  Gegen 19.50 Uhr kam es laut Zeugen zu mehreren Pöbeleien gegenüber Passanten. Außerdem sollen auch Böller gezündet worden sein. Das bestätigte auch ein Zeuge gegenüber der RP.

Daraufhin alarmierten die Zeugen die Polizei, die mit mehreren Einsatzkräften schnell am Einsatzort war. Als die Jugendlichen die Polizisten erblickten, rannten diese in verschiedene Richtungen davon. Einer von ihnen, ein 15-jähriger Langenfelder, rammte hierbei einen der Beamten, einen 59-jährigen Polizeihauptkommissar, mit einem Bodycheck zu Boden. Dabei verletzte sich der Polizist leicht an der Hüfte, blieb aber dienstfähig.

Letztendlich konnte der Jugendliche jedoch von den anderen Beamten eingeholt und festgenommen werden. Er wurde zur Wache nach Langenfeld gebracht. Dort fanden die Polizisten in seinem Rucksack auch noch einen aus einem Bus entwendeten Nothammer und stellten ihn sicher. Zudem stellten die Beamten fest, dass der 15-Jährige unter Alkoholeinfluss stand: Ein  Atemalkoholtest ergab einen Wert von rund 0,7 Promille. Gegen den 15-jährigen Langenfelder wurden entsprechende Strafverfahren eingeleitet, ehe er von seiner Mutter an der Wache abgeholt wurde.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort