1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Langenfeld : Familien erkunden den Betriebshof

Langenfeld : Familien erkunden den Betriebshof

Weit mehr als 1000 Besucher, überwiegend Eltern und Kinder, erfuhren, wie die Müllabfuhr funktioniert.

Am diesjährigen Türöffner-Tag der Sendung mit der Maus nahmen bundesweit 800 Unternehmen und Institutionen teil. In einer Art Live-Sachgeschichte schauten die Gäste hinter die Kulissen. Auch der Betriebshof in Langenfeld öffnete seine Pforten und empfing weit über 1000 Besucher, die über die großen Gefährte und vielfältigen Aufgaben der städtischen Mitarbeiter staunten. Hochbetrieb herrschte an der Hausinger Straße: Hunderte Menschen, hauptsächlich Familien mit ihren Kindern, tummelten sich auf dem Betriebshof. Überall piepte und bewegte sich etwas, lange Schlangen bildeten sich vor den „Attraktionen“. Es hatte etwas von einem großen Rummel. Mit großen Augen schaute der zweijährige Adrian den für ihn riesigen Kehrmaschinen für die Straßenreinigung hinterher, während diese mit Gästen auf dem Beifahrersitz einige Runden auf dem Platz drehten. Papa Stefan Lutz nahm die Gelegenheit wahr, mit dem Nachwuchs auch  mal mitzufahren. Der städtische Mitarbeiter erklärte unterdessen die Funktionen des Gefährts.

Nach ein paar Runden Kehrmaschine schwärmte Stefan Lutz: „Wann bekommt man schon mal die Gelegenheit mitzufahren?“ Die Familie war aus Frankfurt zu Besuch bei Freunden in Leverkusen gewesen und hatten vom Maustag erfahren. „Adrian ist immer total begeistert von großen Autos, wir fahren häufig zu Feuerwehrfesten und Traktorentreffen“, erzählte der Vater. Das große Müllfahrzeug hatte den beiden am besten gefallen.

Wenige Meter weiter stieg auch der elfjährige Julian aus Viersen gerade aus dem großen Lkw aus, der normalerweise für Kanalarbeiten in der Stadt genutzt wird. Spannend sei der Tag, noch nie zuvor habe er einen Betriebshof von innen gesehen, erzählte der Junge. „Doch am besten hat mir das Schneeauto in der Salzhalle gefallen, weil es sehr groß ist und eine große Schneeschaufel hat.“

Von der Straßenreinigung und Pflasterung, über Kanalarbeiten, bis hin zu Mülltrennung und Grünpflege, die neugierigen Besucher durften in alle Bereiche hineinschnuppern, um die sich der städtische Betriebshof kümmert. „Für uns ist es das dritte Mal, dass wir am Maustag teilnehmen“, sagte Betriebshofleiter Bastian Steinbacher. Für das städtische Unternehmen sei es eine gute Gelegenheit, Imagepflege zu betreiben und den Menschen ihre Arbeit nahezubringen. Die Mitarbeiter seien, trotz ihres Einsatzes am Feiertag, voller Elan dabei. „Sie freuen sich, den interessierten Besuchern ihre Arbeitsbereiche zu erklärten.“ Angesichts der enormen Resonanz ein voller Erfolg.