Kreis Mettmann: Falsche Teerkocher richten Schaden an in Höhe von 10 000 Euro

Kreis Mettmann: Falsche Teerkocher richten Schaden an in Höhe von 10 000 Euro

Die Kreispolizei warnt vor britischen Teerkochern, die als fahrende Händler "Restbestände an Teer" an die Leute bringen wollen. "Es sind in der Regel mehrere Männer, die mit der entsprechenden Ausrüstung unterwegs sind, bestehend aus Planierraupe und Lkw", teilte ein Polizeisprecher mit. Mit ihnen müsse im gesamten Kreisgebiet gerechnet werden. In dieser Woche sprachen die mutmaßlichen Betrüger einen Mann aus einem Mehrfamilienhaus in Mettmann an und boten ihm das "preiswerte Teeren" des Hofes an. Kurz nachdem der Mettmanner dies abgelehnt hatte, verließ er selbst das Grundstück. Bei seiner Rückkehr eineinviertel Stunden später stellten ihn die Gauner vor vollendete Tatsachen: Sie hatten begonnen, den Hof zu teeren. Dabei hatten sie nicht nur den Boden, sondern auch die Wände von Haus und Garagen mit Teer beschmiert. Geschätzter Schaden: mehr als 10 000 Euro. Als der Mettmanner den "Sprecher" der Gruppe aufforderte, die Arbeiten sofort einzustellen, verlangte der die Begleichung der Rechnung für die geleisteten Arbeiten. Der Mettmanner fragte seinen Personalien, worauf die Ganoven flohen. Einen zweiten Fall melden die Ermittler aus Hilden: Eine Anwohnerin der Richrather Straße wurde am Donnerstag von einem Teerkocher angerufen. Sie verständigte sofort die Polizei.

Hinweise Polizei, Tel. 02104 9826310.

(RP)