Fahrspur auf A59 zwischen Richrath und Düsseldorf-Garath gesperrt

Monheim : Gluthitze macht A 59 kaputt: Eine Fahrspur gesperrt

Die Asphaltdecke auf dem Stück zwischen Richrath und Garath hat sich hochgeschoben.

(og) Wegen der tropischen Hitze hat sich am Donnerstagabend auf der A 59 die Asphaltdecke aufgewölbt. In Fahrtrichtung Düsseldorf ist deshalb zurzeit die linke Fahrspur zwischen den Anschlussstellen Richrath und Düsseldorf-Garath gesperrt. Die Reparaturarbeiten sollen am Samstag beginnen, teilt der Landesbetrieb Straßen NRW mit.  Es soll zunächst das schadhafte Stück von der Fahrbahn entfernt werden. Der Einbau des neuen Materials beginnt voraussichtlich am Montag. Im Anschluss müsse der neue Asphalt abkühlen, dies könne – je nach Temperatur – bis Montagabend dauern, kündigt Timo Stoppacher vom Landesbetrieb an. Die Besonderheit an dem Teilstück  der A 59 ist, dass unter dem Asphalt eine Betonschicht verbaut ist. Beton ist hitzeempfindlicher als Asphalt, der bei etwa 100 Grad aufgetragen wird. „Jetzt hat sich der Beton nach oben geschoben und eine Falte in die Asphaltdecke gedrückt“, so Stoppacher. Das könne bei hoher Geschwindigkeit für Auto- und besonders für Motorradfahrer gefährlich werden. Bereits während der ersten Hitzewelle Ende Juni musste  der Landesbetrieb die A 59 in Richtung Leverkusen zwischen Richrath und Monheim komplett sperren. Ursache war ebenfalls eine defekte Betonplatte. Die war gerissen. RP-Foto: Ralph Matzerath

Mehr von RP ONLINE