Langenfeld Fährsteg für Piwipper Böötche

Langenfeld · Im Frühjahr 2012 soll der Fährbetrieb zwischen Monheim und Dormagen-Rheinfeld wieder aufgenommen werden. Dafür wurde jetzt auf Dormagener Seite ein zwölf Tonnen schwerer Anlegesteg zu Wasser gelassen. Ein "Etappensieg" für die Organisatoren.

 Da war Millimeterarbeit gefragt, als der zwölf Tonnen schwere Anlegesteg ins Wasser gelassen wurde. Heiner Müller-Krumbhaar (r.) und Guido Schenk vom Verein "Piwipper Böötchen" sind froh, dass die Arbeiten reibungslos geklappt haben.

Da war Millimeterarbeit gefragt, als der zwölf Tonnen schwere Anlegesteg ins Wasser gelassen wurde. Heiner Müller-Krumbhaar (r.) und Guido Schenk vom Verein "Piwipper Böötchen" sind froh, dass die Arbeiten reibungslos geklappt haben.

Foto: Hans Jazyk
(RP/jco)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort