Langenfeld: Experte gibt 14 Tipps für sicheres Laufen

Langenfeld : Experte gibt 14 Tipps für sicheres Laufen

Wie können sich Joggerinnen vor Überfällen schützen? Der Langenfelder Wing-Tsjun-Großmeister Thommy Luke Böhlig hat für das RTL-Mittagsmagazin "Punkt 12" Hinweise zusammengestellt.

Durch Wälder und Felder zu laufen macht Spaß und hält fit. Doch bei einsamen Runden haben viele Hobbysportler auch ein mulmiges Gefühl - verstärkt durch Berichte über Überfälle auf Joggerinnen in anderen Regionen Deutschlands. "Sich einzuigeln und nicht mehr nach draußen zu gehen, stellt natürlich keine befriedigende Lösung dar", sagt Thommy Luke Böhlig (41), der in Langenfeld die chinesische Kampfkunst Wing Tsjun unterrichtet. Der Fernsehsender RTL hat den Experten für Selbstverteidigung jetzt um Sicherheitstipps für Joggerinnen gebeten und dazu in den Richrather Wäldern gedreht. "Es wurden dort mehrere Läuferinnen interviewt", berichtet Böhligs Mitarbeiter Thomas Simon. Der Film soll am kommenden Freitag im RTL-Mittagsmagazin "Punkt 12" zu sehen sein.

Im Selbstversuch war eine RTL-Reporterin über eine vorher abgesprochene Strecke gelaufen, auf der ihr Trainer des Wing-Tsjun-Teams auflauerten und sie zu überwältigen versuchten. "Im Anschluss haben wir Selbstverteidigungsstrategien eingeübt und die Effektivität von Hilfsmitteln wie Pfeffersprays, Alarmsignalen sowie Hieb- und Stichwaffen diskutiert", berichtet Böhlig. Nach eigenen Angaben unterrichtet er als Wing-Tsjun-Großmeister seit zwölf Jahren, wie man einen körperlich überlegenen Gegner innerhalb von Sekunden kampfunfähig machen kann.

Für die RTL-Sendung gab Böhlig folgende 14 Tipps, die nach seinen Worten "hoffentlich die eine oder andere Joggerin in Zukunft besser auf die Laufrunde vorbereitet und weitere Übergriffe verhindert".

Informieren Gerade, wenn eine Frau allein unterwegs ist, sollte sie immer einem vertrauten Menschen sagen, wo und wie lange.

Sichtbar sein " Vermeiden Sie dunkle, einsame und schlecht beleuchtete Gegenden sowie Abkürzungen durch Wälder", empfiehlt Böhlig.

Nicht alleine joggen Sofern möglich, sollte eine Frau mit anderen Joggern oder mit Hund laufen.

Aufmerksam sein "Nehmen Sie bewusst Ihre Umgebung wahr", rät Böhlig. " Lassen Sie Ihre Kopfhörer zu Hause!"

Schlüssel und Smartphone griffbereit halten Wohnungs- und Autoschlüssel könnten als Waffe dienen. Das Smartphone sei wichtig, um gegebenenfalls um Hilfe zu rufen.

Misstrauisch sein "Wenn jemand komisch wirkt, wechseln Sie die Straßenseite oder nehmen Sie einen anderen Weg", rät Böhlig.

Wege und Abläufe verändern Joggerinnen sollten ihre Laufrouten variieren, ebenso die Zeiten, zu denen sie unterwegs sind. Böhlig: "Seien Sie nicht berechenbar!"

Sicherheit ausstrahlen Wer losläuft, sollte seine Route kennen und dies auch gegenüber Fremden ausstrahlen.

Orientieren Als wichtig bezeichnet es der Kampfkünstler auch, sich nicht ablenken zu lassen. "Viele Aggressoren suchen sich bewusst Opfer, die nicht zu wissen scheinen, wo sie sich befinden."

Lernen, sich zu verteidigen Die Teilnahme an einem Selbstverteidigungskursus macht laut Böhlig Sinn. "Man kann nie wissen, wann sich dieser auszahlt."

Auf Haare achten "Stecken Sie Ihren Pferdeschwanz in das Oberteil", empfiehlt Böhlig, "so dass man Sie nicht leicht ziehen kann."

Selbstbewusst wirken Frauen sollten aufgerichtet und konzentriert laufen, nicht auf den Boden starren.

Dem Bauchgefühl vertrauen "Wenn sich etwas komisch anfühlt, ist es das wahrscheinlich auch", meint Böhlig.

Pfefferspray mitnehmen Für den Fall der Fälle hält Böhlig dies für wichtig.

(mei)