Monheim: Exkursion in den frühlingshaften Auwald

Monheim: Exkursion in den frühlingshaften Auwald

Wenn auch das Wetter noch nicht ganz mitspielt: Der Frühling hat begonnen. Was ist da spannender, als die langsam keimende Natur zu erkunden? Eine entsprechende Exkursion der Monheimer Volkshochschule führt morgen in den Baumberger Auwald. Beginn ist um 15 Uhr, Ende gegen 18 Uhr.

Vor Ort kann die artenreiche Vegetation im Auwald beobachtet werden, der bei Rheinhochwasser teils überschwemmt war. Neben Frühlingsblühern wie Scharbockskraut, Moschuskraut und Buschwindröschen, die ihre Erneuerungsknospen dicht unter der Erdoberfläche haben, werden bei günstigem Wetter auch früh Früchte ansetzende Pilze entdeckt. Außerdem wird Wildgemüse erläutert, das im Frühjahr am schmackhaftesten ist. Das gilt zum Beispiel für den Bärlauch, der aber nicht mit dem giftigen Maiglöckchen verwechselt werden sollte. Vor Ort werden die Artmerkmale herausgearbeitet.

Festes Schuhwerk, wetterfeste Kleidung, Taschenmesser sowie Notizheft mit Bleistift sollten mitgebracht werden. Auch eine Lupe, Bestimmungsbuch und Fotoapparat wären ratsam. Die Exkursion startet an der Haltestelle "Campingplatz" (Buslinie 788) am Urdenbacher Weg. Das Entgelt beträgt acht Euro. Anmeldungen nimmt die VHS unter Telefon 02173 951-4111 entgegen.

Die nächsten naturkundliche Veranstaltung ist am Samstag, 14. April, von 14 bis 16.30 Uhr. Dann geht es um "Wildkräuter und essbare Blüten im Frühling". Treffpunkt ist vor dem Museum Haus Bürgel. Die Referentin erläutert bei einem Rundgang rund um Haus Bürgel, welche Pflanzen essbar und lecker sind.

Am Sonntag, 27. Mai, von 15 bis 18 Uhr, untersuchen die Teilnehmer einer weiteren Exkursion die Wiesenpflanzen, die sich auf dem Monheimer Rheindeich angesiedelt haben. Treffpunkt ist am Parkplatz Restaurant und Rheinterrasse Gut Blee.

(elm)