1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Langenfeld: Ein Zimmermann wird neuer Schützenkönig

Langenfeld : Ein Zimmermann wird neuer Schützenkönig

Fast vier Stunden dauerte es, bis der neue Schützenkönig der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Langenfeld-Immigrath Bernd Müller mit einem Doppelschlag den Rest des ehemals großen Vogels mit dem Schwarzpulvergewehr abschoss. Es war der 136. Treffer.

Es gab drei Anwärter für den Königsthron in der Stadtmitte. Das Königspaar Bernd und Ulrike Müller wird nun für ein Jahr die Sebastianer aus der Stadtmitte bei allen Veranstaltungen repräsentieren. Der 48-jährige Zimmermannmeister stammt aus Langenfeld und ist seit vielen Jahren Schießmeister in der Bruderschaft. Sein Hobby ist das Schießen. Die Müllers wohnen am Kastanienweg.

Den Kopf schoss Frank Joch, den linken Flügel Lothar Klaas und den rechten Flügel Manfred Trettin ab. Neue Tellkönigin der Jungschützen wurde Tanja Scheckler. Sie schoss nicht nur den Rumpf des Vogels mit dem 134. Treffer ab, sondern auch die Flügel. Die neue Tellkönigin ist 17 Jahre alt, in Solingen geboren und Schülerin der Bettine-von-Arnim-Gesamtschule. Ihre Hobbys sind Tanzen und die Schützen. Schülerprinzessin ist Tabea Scheckler, die gebürtige Solingerin ist 14 Jahre und ebenfalls Schülerin der Gesamtschule, sie treibt Sport und liebt die Musik.

Das Schießen wurde geleitet von Hans Gerd Müller und seinem Team. Für die Ansage war Christoph Boes verantwortlich und Stephan Clemens führte über die Schüsse Protokoll. Neuer Stadtkönig ist Hans Gerd Wolff von der Schützenbruderschaft Reusrath, neue Stadtprinzessin Linda Krings vom Schützenverein Langenfeld 1834.

(paa)