Monheim: Ein Monheimer wird 100

Monheim: Ein Monheimer wird 100

Monheim ist ab Freitag um einen Hundertjährigen reicher: Helmut Loesch, der mehr als zwei Jahrzehnte am Schüleraustausch des Otto-Hahn-Gymnasiums mit der israelischen Partnerstadt Tiral Carmel mitwirkte, feiert Geburtstag und wird - so Gott will - seinen 101. Frühling erleben.

"Helmut Loesch kam 1990 über seinen Sohn Andreas zu unserem Israel-Arbeitskreis", erinnert sich Hagen Bastian, Schulleiter des OHG und Vorsitzender des Vereins. "Andreas bereitete sich als OHG-Schüler auf seine erste Israelfahrt vor und seine Eltern begannen, sich für dieses wunderschöne Land zu begeistern." Mit einer Erwachsenengruppe der VHS fuhren Helmut Loesch und seine Frau Gisela erstmals ins Heilige Land. Danach übernahm er wichtige Aufgaben im Schüleraustausch mit Tirat Carmel. Die Familie Loesch beherbergte über Jahre hinweg israelische Jugendliche und Erwachsene, Helmut Loesch organisierte Ausflugsfahrten mit den israelischen Gästen unter anderem an die Mosel, zur Marksburg, nach Koblenz und Aachen. "Am Busmikro erläuterte er sehr lebendig Fahrtziele und Sehenswürdigkeiten. Seine einleitenden Worte ,Helmut speaking' sorgten immer sofort für Aufmerksamkeit", erzählt Bastian. 2014, zur 25-Jahr-Feier der Städtepartnerschaft mit Tirat Carmel, trug sich Loesch aufgrund seiner Verdienste für die Völkerverständigung auf Bitte von Bürgermeister Daniel Zimmermann ins Goldene Buch der Stadt Monheim ein.

(gut)