1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Jecke Paare: Ein kräftiges "Helaaf" vereint zwei Narren

Jecke Paare : Ein kräftiges "Helaaf" vereint zwei Narren

Sally und Ralf Franz haben einen Kompromiss geschlossen. Aus Helau und Alaaf haben sie einen Narrenruf gemacht.

Wenn das Trömmelche geht, dann stehen Sally und Ralf Franz parat. Als Initiatoren der IG Jecke Langenfelder Familien fiebert das Ehepaar gemeinsam mit seinen zwei Söhnen schon aufgeregt dem Langenfelder Karnevalsumzug entgegen. Denn dann heißt es wieder für die ganze Familie: Helaaf! Helaaf! - "Das ist der Karnevalsruf, den wir bei der IG Jecke Langenfelder Familien kreiert haben", erklärt der Vorsitzende Ralf Franz. "Quasi unser Kompromiss für die zerrissenen Herzen der Stadt."

Der organisierte Zusammenschluss aus 19 Langenfelder Familien startet nun bereits in seine dritte Session. Mit 66 Aktiven sind in der Truppe drei Generationen unter einem Dach vereint - von aktuell einem Jahr bis 67 Jahre. Dabei war es Familie Franz, die vor vier Jahren mit die Initiative zur IG Jecke Langenfelder Familien ergriff.

Genug karnevalistisches Potenzial bringen die zwei für diese Aufgabe in jedem Falle mit. Er als urkölsche Jung und sie als waschechtes Langenfelder Mädchen feiern die fünfte Jahreszeit schon seit 1995 zusammen. Kennengelernt haben sich Sally und Ralf Franz im Kölner E-Werk, der Heimat der Stunksitzung. "Schon bei unserem ersten gemeinsamen Karneval habe ich Sally gleich lauthals ,Ach wär ich nur ein einzig Mal, ein schmucker Prinz im Karneval, dann würdest du Prinzessin sein' vorgesungen", erinnert sich Ralf Franz. Schnell zeigte sich, dass man auch die anderen Jahreszeiten miteinander verbringen würde. Für seine Sally zog es den Kölner sogar aus seiner geliebten Domstadt nach Langenfeld.

  • Die Lampions, die seit Juni die
    Sturmeinsätze in Langenfeld und Monheim : Sturm: Feuerwehr hängt Lampions ab
  • Kulturelle Bildung soll schon in der
    Mehr Chancengleichheit in Monheim : Kinder-Hauptstadt soll inklusiver werden
  • Alexa Leimbach will sich als junge
    Volleyball, Regionalliga : Erfolge gibt es nur gemeinsam als Team

"In meinen ersten Jahren bin ich hier gar nicht zum Zug gegangen, weil man ja Helau ruft. Für uns Kölner ist das verbotenes Territorium. Dann bin ich doch 'mal gegangen und habe gemerkt, dass die Langenfelder ja ganz schön jeck sein können. Und jetzt gehe ich selbst mit der ganzen Familie beim Umzug mit. Das nenn' ich gelungene Integration", meint Ralf Franz augenzwinkernd und auch seine Frau Sally stimmt ihm lächelnd bei: "Unser Anliegen ist es, gemeinsam mit unseren Kindern, den Karneval zu erleben. Karneval ist einfach ein Stück Kultur unserer rheinischen Heimat, Tradition und Brauchtum. Wenn wir drei Takte eines Karnevalsliedes hören, fangen wir doch schon langsam an zu schunkeln."

Und auch beruflich hat das Ehepaar immer wieder mit dem Karneval zu tun: "Wir haben ein eigenes Unternehmen im Bereich der Event-Realisierung. Dabei übernehmen wir die dekorative, gestalterische und technische Konzeption, Planung und Durchführung von Veranstaltungen jeder Größe. An Weiberfastnacht feiern mehrere tausend Menschen auf Veranstaltungen, die von uns umgesetzt werden." Darauf ein dreifaches Helaaf!

(ey)