Kommentar: Dünnes Eis

Kommentar: Dünnes Eis

Der neue oberste Repräsentant des Monheimer Sports ist auch auf dem politischen Parkett ein ausgebuffter Profi. Kein Wunder also, dass Karl-Heinz Göbel den Finger beim nach wie vor heißen Eisen "Sportstätten" zielsicher in genau die richtige Wunde legt.

Mit dem Gelingen des Konzepts steht und fällt der erste Eindruck, den die Bürger von ihrem neuen Stadtoberhaupt haben werden. Würde Daniel Zimmermann bei diesem Herzstück seiner politischen Agenda patzen – weil beispielsweise für die Baumberger Vereine schwer verdauliche Verzögerungen durch genauere Recherchen hätten vermieden werden können: der Peto-Aufsteiger würde viel von dem ihm auf breiter Front gewährten Vertrauensvorschuss verlieren. JJ

(RP)