1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Der VRR hat seine neue App für Monheim und Langenfeld erweitert

Monheim/Langenfeld : Infos zu Bus und Bahn auf einen Blick

Der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) hat seine App überarbeitet und erweitert. Auch Zusatzangebote wie Park+Ride oder Fahrradboxen werden angezeigt.

(RP) Schnell und einfach Verbindungen und Tickets finden – um Fahrgästen im Verbundraum den Zugang zum Öffentlichen Personennahverkehr zu erleichtern, setzt der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) auf die Weiterentwicklung seiner VRR-App. Künftig können Fahrgäste des ÖPNV mit der neuen App auf zahlreiche neue digitale Services rund um Bus und Bahn zurückgreifen. „Im Fokus unserer neuen VRR App stehen insbesondere die intuitive Bedienung sowie eine übersichtliche Benutzeroberfläche, damit das Reisen im gesamten Verbundraum des VRR und in Nordrhein-Westfalen noch einfacher wird“, sagt VRR-Vorstand José Luis Castrillo.

Neben dem neuen Ticketshop wurden das Design und die Nutzerführung in der App angepasst und der Auskunftsbereich optimiert. So haben Nutzer auf dem Startbildschirm alles auf einen Blick und direkten Zugriff auf die wichtigsten Bereiche. Verbindungssuche und Abfahrtsmonitor sind jetzt mit einem Klick anwählbar. Wenn sich Fahrgäste ihre täglichen Verbindungen zu wichtigen Haltestellen als Favoriten speichern, stehen hierzu alle Informationen direkt parat. Auch für Fahrten in die anderen Verkehrsverbünde ist dies möglich, da alle Fahrplandaten in die Bus- und Bahnauskunft integriert wurden.

  • Ein Regionalzug der Firma Abellio (Symbolbild)
    Angeschlagenes Verkehrsunternehmen : Land verspricht Klarheit für Pendler und Beschäftigte in Abellio-Krise
  • Abellio fährt auch den sehr wichtigen
    Sorge um Chaos durch Verspätungen : Endgültiges Aus für Abellio in NRW
  • Auf einem Smartphone ist die Startseite
    Für Bus und Bahn : Einer für alle - Eezy-Tarif soll Ticketkauf in NRW erleichtern

Nutzer können sich die App über die Einstellungsfunktionen individuell konfigurieren. So ist es beispielsweise möglich, einzelne Verkehrsmittel auszuwählen, Informationen zu Verspätungen und Alternativverbindungen zu erhalten und Linien- und Verbindungsinformationen zu abonnieren. Der Fahrtenwecker erinnert die Fahrgäste per Notiz, wann es Zeit ist, sich zur Haltestelle aufzumachen.

Über die Auswahlfunktion zu den Tickets auf der Startseite der neuen App haben die Fahrgäste alle Infos rundum ihre Tickets auf einen Blick parat. So können sie mit wenigen Klicks ihre aktuelle Fahrtberechtigung aufrufen, was eine umständliche Suche erspart. Mit dem Ticket-Check können Nutzer überprüfen, wie weit sie mit ihren AboTickets, beispielweise 30-TageTicket oder 24-StundenTicket, fahren können und ob sie für ihr gewähltes Ziel ein weiteres Ticket benötigen. Die VRR App gleicht bereits bei der Eingabe der Verbindung im Hintergrund den hinterlegten Geltungsbereich ab und zeigt an, ob ein Zusatz-Ticket notwendig ist. Über den Reiter „Meine Tickets“ wird Fahrgästen mit Mehrfahrtentickets übersichtlich angezeigt, wieviel Abschnitte bereits „abgefahren“ wurden und somit wieviel Guthaben von ihren 10erTickets oder 4erTickets noch vorhanden ist.

Nach wie vor ist die Übersicht und Auswahl verschiedener Verkehrsmittel in Kombination mit dem ÖPNV zentraler Funktionsbestandteil auch der neuen App. In einer übersichtlichen Darstellung erlaubt die App den direkten Zugriff auf ÖPNV, Fahrrad-Routing, Bike-Sharing und Park-/Bike & Ride. Fahrgäste können im gesamten Verbundraum kombinierte Routen mit dem Fahrrad und den öffentlichen Verkehrsmitteln planen, einzelne Teilstrecken oder auch komplette Verbindungen als Fahrradroute auswählen. Die Boxen von DeinRadschloss, die als Points-of-interest (POI) in die Fahrplanauskunft integriert sind, werden mit dem aktuellem Belegungsgrad dargestellt. Ebenfalls enthalten sind Bike+Ride- und Park+RidePlätze. Bereits heute schon wird die Auslastung der P+R-Plätze an den SPNV-Haltepunkten Neanderthal und Mettmann Stadtwald in der App dargestellt. Zukünftig sollen die P+R-Anlagen im VRR nach und nach mit technischen Systemen ausgerüstet werden, die den Belegungsgrad an die App übermitteln.

Die App ist kostenlos verfügbar für iOS- und Android-Geräte und steht im App-Store von Apple und im Google-Play-Store als Download zur Verfügung.