1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Monheim: Der Jugendtreff Sojus 7 soll attraktiver werden

Monheim : Der Jugendtreff Sojus 7 soll attraktiver werden

Zu einem öffentlichen Workshop lädt die Stadt Monheim am Freitag, 12. September, von 17 bis 21 Uhr ins Sojus 7 (Eingang Kapellenstraße 38) ein. Das kulturelle Zentrum an der Kapellenstraße soll als Ort der Begegnung und des kreativen Austauschs erhalten bleiben. Deshalb will die Stadt ein neues Nutzungskonzept entwickeln.

Die Entwicklung von Vorschlägen für die Zukunft des Sojus 7 ist als Prozess mit breiter Beteiligung angelegt. Der Workshop sei Teil des Beratungsverfahrens und ein wichtiger Baustein, um die aktive Beteiligung möglichst vieler Akteure zu sichern, teilt die Stadt mit. Es wird unterschiedliche Diskussionsrunden an Tischen mit jeweils wechselnder Besetzung geben, deren Ergebnisse durch die Moderation im Plenum allen zugänglich gemacht werden sollen. Am Ende gibt es eine kurze Diskussion in der Gesamtgruppe.

Die Ergebnisse des Workshops werden ebenso in die Beratungen einfließen wie die Erkenntnisse aus Interviews, die bereits im Vorfeld mit den Sojus-Besuchern geführt wurden. Bürgermeister Daniel Zimmermann hat zum Workshop neben den aktuellen auch die früheren Mitglieder des Sojus-Teams sowie die Mitglieder des Vereins Rhein Rock eingeladen. Der Workshop steht jedoch ausdrücklich allen offen.

Als soziokulturelles Zentrum weist das Sojus eine lange Tradition auf. Dort sind seit Jahrzehnten Konzerte, Kabarett-Abende, Ausstellungen oder Kinder-Kreativ-Wochen beheimatet. Mit Prof. Dr. Reinhold Knopp sowie Christine Brinkmann vom Institut für sozialraumorientierte Praxisforschung und -entwicklung hat die Stadt zwei kompetente und erfahrene Begleiter für die folgende Konzept-Entwicklung gewonnnen.

(og)