1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Wiescheid: Der erste freie Fall auf dem Flugplatzfest

Wiescheid : Der erste freie Fall auf dem Flugplatzfest

Der neunjährige Luca steigt aus dem kleinen Motorflugzeug. Er hat mit Vater und Opa einen Drei-Generationen-Rundflug über seine Heimatstadt gemacht hat. "Am Anfang war ich ein bisschen nervös, obwohl ich schon einmal mit einem großen Flugzeug in Urlaub geflogen bin", sagt er. "Es war ein sehr guter Flug und einfach schön, mal aus der Luft zu sehen, wie sich Langenfeld entwickelt hat", beschreibt sein Vater das Erlebnis.

Das Flugplatzfest der Luftsportgruppe Erbslöh Langenfeld (LSG) lockt Tausende von Besuchern auf das Wiescheider Segelflugplatzgelände. Bei herrlichem Wetter schauen, staunen und fachsimpeln die Besucher oder buchen Rundflüge, Ballonfahrten und Fallschirmsprünge oder versuchen sich am Flugsimulator.

Neben Luca lagern Fallschirmspringer. Die 17-jährige Hanna hat am Morgen einen so genannten Tandemsprung gewagt, nun steht sie als einer der knapp 200 Helfer, die an beiden Tagen für einen reibungslosen Ablauf und das leibliche Wohl der Gäste sorgen, hinter der Kuchentheke und berichtet von ihrem ersten Fallschirmsprung, bei dem sie vor den Bauch eines erfahrenen Tandempiloten geschnallt war: "Es kam mir lang vor, bis wir auf 3000 Meter Höhe waren, und wenn dann die Tür aufgemacht wird, lässt man sich einfach nach vorn fallen. Erst der freie Fall und danach bei geöffnetem Schirm schön alles sehen zu können, war ein unbeschreiblich tolles Gefühl."

Dr. Christoph Bremus hingegen ist "Wiederholungstäter", weil er "diesmal ein bisschen mehr mitkriegen wollte, denn beim zweiten Mal hat man keine Angst mehr und kann alles genießen."

  • Fotos : Flugplatzfest in Wiescheid
  • Mettmann : Augenarzt sattelt zum Fluglehrer um
  • Kreis Mettmann : Augenarzt sattelt auf Fluglehrer um

Kurz darauf zischt ein von Reinhold Wonnemann ferngesteuerter Lavi-Jet mit ungefähr 350 km/h über den Platz. Das Modell hat eine Spannweite von 1,47 Meter und stammt aus seiner eigenen Modellbau-Werkstatt. Ebenfalls an beiden Tagen bekommen die Zuschauer spektakulären Kunstflug von dem Leverkusener Piloten Mike Rottland sowie dem vereinseigenen Fluglehrer Heinz Röltgen zu sehen. "Viele Leute kommen immer wieder, auch von weiter her", sagt der Vorsitzende der LSG Peter Hecker. Einer von ihnen ist der Pulheimer Werner Ortlieb (75), der sich freut, immer wieder Neues über die Fliegerei zu lernen. Stammgäste wie er bringen Stuhl und Fernglas gleich von zu Hause mit.

Das Rahmenprogramm kommt gut an. Zwischendurch spielt die Düsseldorfer Coverband Mr. Beaker und zum Abschluss gibt's Samstag ein Feuerwerk. Gestern zeigten zusätzlich die Oldtimerfreunde Langenfeld etliche historische Fahrzeuge. "Es läuft alles nach Plan und ohne Zwischenfälle", berichtet Vereinssprecher Jürgen Fischer.

(RP/ila)