Monheim: Das basteln Kinder zum Muttertag

Monheim : Das basteln Kinder zum Muttertag

Die Zwei- bis Sechsjährigen der Monheimer "Max und Moritz"-Kita bereiten für Sonntag eine Überraschung vor.

Katharina (5) bekommt ihre Hand mit grüner Farbe bepinselt. "Das kitzelt", ruft sie lachend. Doch es dient der Kunst: Anschließend drückt das Mädchen in der Monheimer Kindertagesstätte "Max und Moritz" nämlich seine Hand auf ein weißes Blatt Papier. So machen es nacheinander auch die anderen Zwei- bis Sechsjährigen ringsum. Und Gruppenleiterin Jessica Wagner (34) hilft ihnen dabei. Auf diese Weise entstehen in der Pinguin-Gruppe 21 Blumenbilder für den Muttertag. Wie alle im Raum möchte Katharina ihrer Mama damit am Sonntag eine Freude bereiten.

Dafür liegen auf dem Arbeitstisch allerlei Farben, Pappe und Pinsel bereit. Für das Kunstwerk nutzen die Kleinen allerdings ausschließlich ihre Finger. "Um das Grün der Blume darzustellen, beginnen die Kinder mit einem grünen Handabdruck", sagt die Erzieherin. Katharina hat ihren Abdruck soeben auf das Papier gebracht und darf sich zunächst die Hände waschen. Der Abdruck soll die einzelnen Stiele der Blume darstellen, die die Fünfjährige anschließend mit Blüten verziert. Dazu verwendet sie besonders ihre Lieblingsfarbe - Rosa. Mit der Fingerspitze voller Farbe beginnt Katharina nun an jedem Stiel Blüten aus bunten Punkten zu malen. Gemeinsam mit ihrer Freundin Leila fügt sie noch eine Sonne und blauen Himmel hinzu. Andere Kinder malen auch noch Blumenerde, um dem Motiv einen letzten Schliff zu geben.

Kinder und Basteln, das gehört für Jessica Wagner zusammen wie Kindheit und Fantasie. "Die Kinder basteln sehr gerne und für die Abwechslung sind Anlässe wie Weihnachten, Ostern und eben auch der Muttertag sehr passend. Es ist eine sehr schöne Geste. Die Kleinen sind total aufgeregt und können es kaum erwarten, ihren Müttern eine Freude zu bereiten."

Cedric (5) ist schon fertig mit dem Gestalten der Blume und widmet sich nun dem Topf. Dafür nimmt er den Klebestift, bestreicht damit die rote Pappe in Form eines Pflanzenkübels und platziert sie unter dem Handabdruck. Eine persönliche Note soll das Bild durch ein rosafarbenes Herz aus Pappe mit einem lieben Muttertagsgruß bekommen. Dieses wird per Hand ausgeschnitten und auf den Topf geklebt. Zu guter Letzt bekommt das Bild noch einen bunten Rand aus Krepppapier. Katharina ist zwar noch nicht so weit, doch der Rand wird bestimmt auch wieder in ihrer Lieblingsfarbe gehalten. Fertig ist das Blumenbild.

Neben der Pinguin-Gruppe basteln auch die anderen an Muttertagsgeschenken. Dort werden unter anderem selbstgestaltete Bilder, Bilderrahmen und Schälchen mit Pralinen vorbereitet.

Ideen für Muttertagsbasteleien gibt's im Internet, zum Beispiel unter www.kidsweb.de, www.kindersuppe.de oder www.besserbasteln.de

(RP)
Mehr von RP ONLINE