1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Daniel Zimmermann holt in Monheim 94,6 Prozent

Rekordergebnis in Monheim : Daniel Zimmermann holt 94,6 Prozent

Die Jugendpartei von Bürgermeister Daniel Zimmermann erringt bei der Ratswahl eine deutliche Mehrheit der Sitze.

Die Wähler in Monheim und Baumberg haben Peto einen historischen Wahlsieg beschert. Bei der Stadtratswahl holte die Jugendpartei 65,6 Prozent - und damit mehr als doppelt so viel wie 2009. Das Votum in der Bürgermeisterwahl fiel noch deutlicher aus. Rund 94,6 Prozent der Wähler votierten für Amtsinhaber Daniel Zimmermann. Sein Herausforderer Manfred Poell (Grüne) kam auf knapp 5,4 Prozent.

Der deutliche Sieg ist gleichzeitig eine krachende Niederlage für die etablierten Parteien. Die SPD kam bei der Stadtratswahl auf magere 8,9 Prozent und die CDU landet bei 17,8 Prozent. Schlimmer erwischte es nur die FDP (1,7) und die Linkspartei (1,6). Die Grünen, die mit Manfred Poell den einzigen Gegenkandidaten zu Daniel Zimmermann gestellt hatten, kamen auf 4,3 Prozent.

Die neue Sitzverteilung zeigt umso deutlicher die drastischen Verschiebungen der Machtverhältnisse im Monheimer Rathaus. Peto ist mit 26 Sitzen ganz klar stärkste Fraktion, gefolgt von der CDU (7), SPD (3), Grünen (2), sowie FDP und Linkspartei (jeweils ein Sitz). Die Wahlbeteiligung lag mit 56,4 Prozent etwas höher als 2009 (54,6).

"Mit einem so klaren Ergebnis habe ich nicht gerechnet", meinte Poell am Wahlabend. "Mein Abschneiden bei der Bürgermeisterwahl ist natürlich enttäuschend für mich, aber viel mehr Sorge bereiten mir die Ergebnisse der Parteien." Ihm sei es bei der Wahl vor allem darum gegangen, eine Alternative zu bieten - im Sinne der Demokratie. Die neue Sitzverteilung im Stadtrat hält er daher für problematisch. In der vergangenen Legislatur habe sich die Peto noch ihre Mehrheiten suchen müssen.

Dies sei nun eigentlich nicht mehr nötig - ebenso wie der Dialog mit den anderen Fraktionen. "Die Kontrollfunktion des Rates bleibt bei diesen klaren Verhältnissen ein Stück weit auf der Strecke", meint Poell, der nach eigenem Bekunden ein fairer Verlierer ist. "Ich habe Daniel Zimmermann zu seinem Erfolg gratuliert und ihm viel Glück für seine weitere Arbeit gewünscht", sagt der 55-jährige.

Auf die Wahlergebnisse aus den einzelnen Bezirken mussten interessierte Monheimer allerdings mitunter lange warten. Während in Langenfeld frisch ausgezählte Stimmbezirke quasi im Minutentakt auf der städtischen Internetseite aktualisiert wurden, lief es in Monheim deutlich zäher.

Bis kurz vor 21 Uhr waren die Resultate der Europawahl noch nicht komplett aufgelistet. Mit etwas Pech gab es eine kryptische Fehlermeldung des Servers zu sehen - und die Seite der Stadt stürzte komplett ab. In der Nachbarstadt lief es hingegen deutlich flüssiger. Weit vor 20 Uhr waren die Ergebnisse der Europawahl vermeldet und die Auszählung der Kommunalwahlzettel ging ebenso zügig voran.

(RP)