Langenfeld/Monheim: Dackl trifft Mozart in der Grundschule

Langenfeld/Monheim : Dackl trifft Mozart in der Grundschule

Wie begeistert man Grundschüler für klassische Musik? Der WDR hat da ein gutes Konzept und war zu Gast in

Da ist dieser Dackel. Und der ist tierisch frech und redet lustiges Zeug. Er erzählt aus Mozarts Biographie - und verrät zum Beispiel, dass der weltbekannte Komponist auch frech gewesen sein soll. Oder dass man sich zu Mozarts Zeiten nicht gewaschen hat, sondern nur gepudert - "puuuuuh, baaah". Natürlich kichern da die Kinder im Schulzentrum in der Aula am Fahler Weg. Dann geht es weiter mit Musik - Musik von Wolfgang Amadeus Mozart.

Etwa 190 Schüler der Erich-Kästner-Schule und 130 Kinder der Christopherus-Schule hatten Montag nacheinander Besuch, und der kam gut an. Dacklmischling Dackl führte per Videobotschaft durch das Programm, und auf der Bühne standen vier Profi-Musiker (Kontrabass, Bratsche, Geige, Geige) aus dem WDR Sinfonieorchester. Sie spielten "Eine Kleine Nachtmusik" und "Divertimento D-Dur für Streicher, KV 136", stellten ihre Instrumente vor und sangen auch mit den Schülern.

Klassische Musik und Streicher in der Grundschule Grundschüler. Kinder für Klassik zu begeistern, das sei nicht ganz so leicht, sagt Liane Neuhaus, Schulleiterin der Erich-Kästner-Schule. Aber wichtig sei es allemal.

Deshalb hatten sich die Erich-Kästner-Schule und die Christopherus-Schule zusammen für das Mitmachkonzert des WDR "Dackl trifft Mozart" beworben. Nach der Bewerbung hatten sie sich dann nicht nur im Unterricht mit Mozarts Musik und Geschichte beschäftigt. Sie haben offenbar auch ein bisschen Glück gehabt.

Mit dem Programm "WDR macht Schule" möchte der WDR einen Beitrag dazu leisten, Kinder an klassische Musik heranzuführen, heißt es. Das Angebot ist so beliebt, dass sich mehr als 600 Schulen innerhalb einer Woche auf die Ausschreibung des WDR beworben hatten. Diese Woche jetzt sind Musiker des WDR Sinfonieorchesters auf großer Schultour.

13 Ensembles besuchen parallel etwa 100 Grundschulen in 55 Städten in ganz NRW. Die Tour geht von Aachen bis Soest, Gelsenkirchen bis Balve, Wesel bis Obernkirchen, Dortmund bis Köln - und machte eben Montag auch in Langenfeld und auch an der Monheimer Lotten-Schule Halt.

Und wie fanden die Kinder das? Während die Musiker spielten, standen viele kleine Münder offen. Der ein oder andere Grundschüler war sichtlich in Gedanken weit weg. Vielleicht in Mozarts Heimatstadt Salzburg, über die Dackl vorher gesprochen hatte, oder auch ganz woanders. Die Musik war schön, sagen die Kinder. Aber Star der Veranstaltung, sagen Velican und Gamze aus der ersten Klasse der Erich-Kästner-Schule, war Dackl, der Hund. Aber das macht ja nichts. Mozart selbst soll ja auch ganz vernarrt gewesen sein in eine Hündin namens Pimperl. Die allerdings war kein Dackel sondern ein Foxterrier.

Aufgrund der großen Nachfrage finden in der nächsten Konzertsaison weitere Dackl-Schultouren statt. Interessierte Schulen können sich im Internet bewerben unter musikvermittlung@wdr.de.

(RP)
Mehr von RP ONLINE