1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Coronavirus: Ein zweiter Toter im Kreis Mettmann

Corona-Ticker : Ein zweiter Toter im Kreis Mettmann

Aktuelle Zahl der Covid-19-Kranken (und unbestätigten Verdachtsfälle): Das Kreisgesundheitsamt meldet einen zweiten Corona-Todesfall im Kreis Mettmann: Ein 81-jähriger Velberter starb nach bereits längerer Intensivbehandlung in der vergangenen Nacht im Krankenhaus.

In Langenfeld gibt es am Dienstag 32 Covid-19-Kranke, in Monheim 19. Insgesamt gibt es im Kreisgebiet aktuell 232 Corona-Erkrankte und 361 Verdachtsfälle. Die Zahlen der anderen Städte: Erkrankte gibt es in Erkrath 35, in Haan 24, in Heiligenhaus 3, in Hilden 13, in Mettmann 18, in Ratingen 37, in Velbert 43 und in Wülfrath 7. Nach wie vor gilt, dass davon ausgegangen werden muss, dass diese Zahlen nicht den tatsächlichen Sachstand widerspiegeln, weil es eine schwer zu schätzende Dunkelziffer gibt.

Betreuungs- und Kursgebühren in Monheim Zur Eindämmung des Coronavirus sind Kitas, Schulen und städtische Kultur- und Bildungseinrichtungen derzeit geschlossen. Da in den Kitas und Schulen keine Mahlzeiten ausgegeben werden und Kurse städtischer Einrichtungen nicht besucht werden können, entfallen die entsprechenden Gebühren. Die satzungsgemäßen Beiträge für die Verpflegung in den Kitas und an den Grundschulen im  Offenen Ganztag werden laut Stadtsprecherin Birte Hauke im  April nicht erhoben. „Für den März wird in diesen Fällen noch der halbe Beitrag fällig.“Die  Teilnahmeentgelte für Kurse der Volkshochschule, der Musik- und Kunstschule sowie für das Ulla-Hahn-Haus werden für April ebenfalls ausgesetzt. „In allen Einrichtungen der kulturellen Bildung wird es zum Abschluss der Kurse, beziehungsweise des Schuljahres, eine geänderte Zahlungsaufstellung mit einem endgültigen Betrag geben.“ Die Stadtverwaltung bitte darum, von Überweisungen abzusehen und bestehende Daueraufträge vorübergehend stillzulegen. „Wer ein SEPA-Lastschriftmandat eingereicht hat, muss nicht tätig werden.“

(mei)