Langenfeld: Clevere Fahrräder auch für Sonst-nicht-Radfahrer

Langenfeld : Clevere Fahrräder auch für Sonst-nicht-Radfahrer

Beim Schnuppertag "Radfahren mit Handicap" auf dem Marktplatz standen besondere Drei- und Zweiräder zur Auswahl.

Vorsichtig tritt Inge Höppner in die Pedale. Zu vorsichtig! Das Dreirad kommt kaum von der Stelle. Doch nach einer halben Runde um den Brunnen auf dem Marktplatz gewinnt die Seniorin Sicherheit und erhöht das Tempo. "Jetzt möchte ich gerne einmal das schwarze Dreirad da ausprobieren", sagt sie und steigt um. Mit Ehemann Peter nutzt Inge Höppner die Gelegenheit, Fahrräder für Menschen mit Handicap auszuprobieren. Die Schnupperaktion am Samstag auf dem Marktplatz zum Langenfelder "Fahrrad-Jahr" kam für die Beiden wie gerufen. Denn die Langenfelderin hat von ihrem Arzt die Anschaffung eines Dreirads verschrieben bekommen. Die Krankenkasse wird einen Teil der Kosten übernehmen.

Inge Höppner ist an Multipler Sklerose erkrankt. Manchmal zittert sie und ist unsicher auf den Beinen. "Daher geht meine Frau momentan kaum noch raus", sagt Peter Höppner. Mit einem unkippbaren Dreirad soll sie wieder an die frische Luft kommen. Kurz probiert das Ehepaar noch ein Tandem mit zwei Sitzen nebeneinander aus. Doch das ist noch größer und schwerer. "Außerdem kann ich dann nur mit Dir zusammen auf Tour", sagt Inge Höppner. Die Entscheidung für ein Solo-Dreirad ist damit gefallen.

Kostenpunkt: mehrere tausend Euro - je nach Ausstattung. Die Liste möglicher Extras reicht hin bis zu einem zugkräftigen Elektromotor als Trethilfe. Wolfgang Appelbaum erklärt jeden einzelnen Posten. Der Hildener betreut am Samstag den Schnuppertag "Radfahren mit Handicap" und ist jeden Tag mit Menschen auf dem Tandem unterwegs. Sein Angebot "Begleitete Radfahrten" erfreut sich nach seinen Angaben wachsender Beliebtheit.

Ob altersbedingte Schwäche, Hüft- oder Beinoperationen, Bewegungseinschränkungen, Schlaganfall-Folgen oder Seebehinderungen - mit Hilfe moderner Technik lassen sich zahlreiche Handicaps ausgleichen, weiß Appelbaum. Er hat sich in das Angebot der speziellen Räder eingearbeitet. "So haben wir heute hier nur Dreiräder mit sehr bequemen, barrierefreien Sitzen und einem tiefen Schwerpunkt." Den Vorteil merken die Testfahrer bereits nach wenigen Pedaltritten. Sie sitzen sicher statt hoch oben auf einer kippeligen Konstruktion.

Helga Lindner probiert das einzige Zweirad im Testfuhrpark aus. Es hat deutlich nach vorn versetzte Pedale. "Damit stehen sie an der Ampel sehr sicher auf beiden Füßen", erklärt Appelbaum. Auch das Absteigen macht weniger Mühe als bei einem herkömmlichen Fahrradrahmen: Die Monheimerin hebt ihr verkürztes rechtes Bein problemlos über den besonders tief liegenden Rahmen. "Eigentlich wollten wir uns speziell Elektroräder anschauen", sagt sie. Immerhin: Das holländische Zweirad könnte man mit Motor nachrüsten. Die Lindners werden auf der Webseite erkunden, was möglich - und bezahlbar - ist.

Die nächsten Interessenten warten schon. Bei diesem Langenfelder Ehepaar gibt es ein besonderes Handicap. "Ich habe nie radfahren gelernt", sagt die Ehefrau, der das schon irgendwie peinlich ist. Auch sie probiert am Brunnen eines der Dreiräder aus. Und reißt begeistert die Augen auf, als der Elektromotor einsetzt und das Gefährt nach vorn schiebt. Das wäre schon eine Alternative zu ihrem schweren Tandem daheim, das seit Jahren nur noch selten benutzt wird. Als sie aber von Wolfgang Appelbaum hört, dass sie auf einem 4600 Euro teuren Dreirad sitzt - für das mit etwas mehr Zubehör auch bis zu 6000 Euro fällig werden würden, steigt sie rasch ab: "Dafür bekäme man ja schon einen guten Gebrauchtwagen."

Anna und Wolfgang Appelbaum bieten begleitete Radtouren an. Je nach Länge der Anreise von Hilden aus, nehmen sie eine Grundgebühr. Die Radelstunde selbst schlägt mit 35 Euro zu Buche. Ihre Tandemräder sind barrierefrei. So lässt sich der Beifahrersitz so in Position drehen, dass ein Umstieg vom Rollstuhl aus gelingt. Die Strecken werden mit den Kunden abgesprochen. Info: Telefon 02103 5729924, www.begleitete-radfahrten.de

(nb)