Langenfeld: BVL baut 2019 an der Königsberger Straße

Langenfeld: BVL baut 2019 an der Königsberger Straße

Bauverein Langenfeld besitzt 170 Häuser mit 944 Wohnungen und hat so viele Mitglieder wie nie.

Ab Anfang 2019 errichtet der Bauverein Langenfeld (BVL) an der Königsberger Straße vier Häuser mit 41 Wohnungen. Das gab BVL-Chef Hubertus Dedeck gestern bei der Mitgliederversammlung bekannt. "Diese Investition von 6,5 Millionen Euro ist auf diesem Gelände der erste Bauabschnitt", berichtete Dedeck im Gespräch mit unserer Zeitung. Insgesamt seien auf dem seit dem Abriss von Obdachlosenhäusern brach liegenden BVL-Grundstück bis zu 130 Wohnungen vorgesehen, die allesamt zu marktüblichen Preisen vermietet werden sollen.

"Wir haben uns nicht von Politikern treiben lassen, die Vorrang für dieses Projekt gefordert hatten", betonte Dedeck. Damit spielte er auf die seit zwei Jahren im Rathaus geführte Diskussion um den Neubau von Sozialwohnungen zwischen den BVL-Häusern an der Martin- und Richrather Straße an. Nachdem der Streit zwischen BVL-Vorstand und Rathaus um die vom Bauverein geplanten fünf Häuser mit bis zu 50 Wohnungen eskaliert war, hatte der Stadtrat eine Obergrenze von 36 Sozialwohnungen dort festgelegt. Doch an den jetzt vom BVL entworfenen drei Neubauten habe das Rathaus trotz Einhaltung aller Vorschriften beanstandet, so Dedeck, dass der Abstand zu den vorhandenen BVL-Häusern zu gering sei. Am 21. Juni beraten die Stadtpolitiker hierüber im Planungsausschuss.

Bei der BVL-Jahresversammlung vermeldete Dedeck einen Höchststand an Mitgliedern: 2303. Dass deren Zahl seit 2010 stets stieg, belegt laut Aufsichtsratsvorsitzendem Rolf Gassen "die Attraktivität der BVL-Wohnungen. Die Häuser haben ein gutes Erscheinungsbild, die Mieten sind sehr günstig und die Innenstadt ist gut erreichbar." Kennzahlen des Jahresberichts:

Immobilienbestand Dem BVL gehören 170 Häuser mit 944 Wohnungen; darunter 123 öffentlich geförderte Neubauwohnungen mit Mietpreisbindung; hinzu kommen vier Gewerbeeinheiten, 225 Einzelgaragen und 128 Tiefgaragenplätze.

  • Zugabe Unser Senf Zum Wochenende : Rapport erzürnt BVL-Chef

Miete "Wir nehmen, was wir benötigen", so Dedeck, "nicht, was wir kriegen können." Die BVL-Kaltmiete beträgt im Schnitt 5,29 Euro pro Quadratmeter. In der Regel sind alle Wohnungen belegt, es gab letztes Jahr 51 Mieterwechsel.

Instandhaltung Der BVL steckte 768.000 Euro in Modernisierungen, unter anderem an der Jahnstraße. Demnächst seien Häuser an der Querstraße an der Reihe.

Bilanz Die Bilanzsumme beträgt 38,3 Millionen Euro, der Jahresüberschuss 939.000 Euro, der Bilanzgewinn liegt bei 423.000 Euro.

(mei)