Monheim: Bürgerverein: Moschee-Zuschuss spaltet Monheim

Monheim : Bürgerverein: Moschee-Zuschuss spaltet Monheim

Bürgermeister Daniel Zimmermann (Peto) hat gestern beim Neujahrsempfang des Baumberger Allgemeinen Bürgervereins (BAB) Kritik einstecken müssen für den städtischen Zuschuss zum Bau zweier Moscheen in Monheim. BAB-Chef Helmut Heymann warf Zimmermann in seiner Rede vor rund 250 Gästen im Bürgerhaus vor, der von diesem durchgesetzte 845.000-Euro-Zuschuss an die beiden islamischen Gemeinden habe die Stadt "gespalten". In seiner eigenen Ansprache verteidigte Zimmermann die Beschlüsse der Peto-Ratsmehrheit und auch seine Ablehnung des von CDU und SPD beantragten Bürgerentscheids: Dieser könne zur "Ausgrenzung" der Muslime führen.

Eine Verweigerung gegenüber islamischen Religionsgemeinschaften führe nicht dazu, dass diese verschwänden, sagte Zimmermann. Während seiner Rede wurde er von einem Zwischenrufer aus dem Publikum gestört. Monheim brauche einen neuen Bürgermeister, rief der Mann. Zimmermann entgegnete, der Zwischenrufer könne sich ja bei der nächsten Gelegenheit 2020 zur Wahl stellen.

(rads)
Mehr von RP ONLINE