Monheim: Bürger diskutieren über die Innenstadt

Monheim: Bürger diskutieren über die Innenstadt

Am 16. Januar stellen Gutachter Konzepte für Gelände zwischen Gartzenweg und Rathausplatz vor.

Mit weiteren Geschäften und neuen Wohnungen soll das Zentrum weiter aufgewertet werden, sagt Stadtsprecherin Birte Hauke. Zwischen Gartzenweg und Rathausplatz sehen die Gutachter verschiedene Möglichkeiten. Ihre Konzepte stellen die drei beteiligten Büros am Dienstag, 16. Januar, ab 18 Uhr im Ratssaal vor und laden die Bürger ein, über die Pläne zu diskutieren.

Das Gebiet zwischen Gartzenweg, Opladener Straße und Rathausplatz ist insgesamt rund 4,2 Hektar groß. Dort soll ein zusammenhängender Versorgungsbereich entstehen, der sich vom Monheimer Tor über den Busbahnhof und das Rathauscenter bis in die Krischerstraße zieht, so Birte Hauke. In den Obergeschossen der neuen Läden könnten weiter Wohnungen sein. Im rückwärtigen Bereich wäre Platz für barrierearme Wohnhäuser. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Aufwertung des Stadteingangs an der Opladener Straße. Das Berliner Viertel und die neue Wohnbebauung sollen dort stärker verknüpft werden. Dazu könnten die Flächen für den Verkehr reduziert werden.

Im Ratssaal zeigen die beteiligten Büros kurze Präsentationen und veranschaulichen ihre Konzepte mit ersten Modellen. Alle Informationen zum Projekt finden sich auf der städtischen Internetseite im Bereich www.monheim.de/stadtleben-aktuelles/mitmach-portal/aktuelle-projekte/belebung-der-innenstadt.

(pc)