Bildschönes Stück Senlis ist Blickfang in Langenfeld

Spende : Bildschönes Stück Senlis ist Blickfang in Langenfeld

Unternehmer Ben Lieber spendet dem DRK-Haus ein Ölgemälde von Claude Sindezingue aus der französischen Partnerstadt.

Das Ölgemälde „Senlis après la Neige“ zeigt Langenfelds französische Partnerstadt mit schneebedeckten Häusern an einem sonnigen Wintertag. Der vor drei Jahren gestorbene Senliser Künstler Claude Sindezingue hatte das Bild 1997 gemalt. Zum goldenen Jubiläum der 50 Jahre alten Städtepartnerschaft hat es jetzt einen Platz in Langenfeld gefunden. Im Haus des  Roten Kreuzes an der Jahnstraße ist es nun Blickfang in dem vor allem von Senioren genutzten Versammlungsraum. Der Solinger Unternehmer Ben Lieber hat das zuletzt beim Kunstverein Langenfeld (KVL) ausgestellte Werk von Sindezingues Witwe erworben und dem DRK-Ortsverein gespendet.  Dessen Vorsitzender Magnus Staehler und KVL-Kuratorin Beate Domdey-Fehlau hatten diese Spende in die Wege geleitet. „So ist das DRK-Haus jetzt stolzer Besitzer eines kleinen Stücks Senlis“, meinte Ex-Bürgermeister Staehler bei der feierlichen Übergabe.  „Viele unserer Besucher waren in Senlis und haben nun hier eine schöne Erinnerung.“

Sponsor Ben Lieber (v.l.) überreichte das Bild an Martina Haunschmidt vom DRK-Begegnungszentrum. Beate Domdey-Fehlau und Magnus Staehler hatten die Spende initiiert. Foto: Matzerath, Ralph (rm-)

Der KVL hatte anlässlich des Langenfelder Frankreich-Jahrs und des Partnerschaftsjubiläums Senliser Künstler im Mai zu einer Ausstellung eingeladen, darunter auch zwei Bilder von Claude Sindezingue Der Maler war laut Domdey-Fehlau Vorsitzender der Senliser Künstlergruppe, als der Austausch mit Mitgliedern des Langenfelder Kunstvereins vor 36 Jahren begann.  Witwe Anne-Marie Sindezingue äußerte sich in einem Brief „glücklich zu wissen, dass das Bild Menschen Freude bringen wird, die es anschauen können und dass ein Stück von Claude in Deutschland verbleiben wird, dem Land, dass er so gut gekannt und geschätzt hat.“