Langenfeld: BGL: Zufahrt zum Rewe-Markt entschärfen

Langenfeld: BGL: Zufahrt zum Rewe-Markt entschärfen

Nach dem Unfall mit einer Blinden vor dem Rewe-Markt an der Opladener Straße hat die Polizei versichert, dass der Einfahrtsbereich kein Unfallschwerpunkt sei. Diese Auffassung kann der Reusrather BGL-Ratsherr Andreas Menzel nach eigenem Bekunden "nicht nachvollziehen".

Zu häufig lägen farbige Glassplitter oder Radkappen am Fahrbahnrand, seiner Ansicht nach Hinweise auf Kollisionen. Menzel wundert sich zudem, dass sechs Wochen nach dem Ortstermin mit Verkehrsplaner Franz Frank noch immer keine Maßnahme erfolgt sei, um das wilde Parken auf dem Bordstein vor dem Markt zu unterbinden. "So viel kostet ein Blumenkübel doch nicht!"

Ausgelöst hatte die Diskussion über die Situation an der Parkplatzzufahrt der Unfall am 30. Dezember, bei dem eine blinde Seniorin von einem Auto angefahren wurde. Fußgänger und Radfahrer, die die Zufahrt queren wollen, würden regelmäßig durch Autofahrer gefährdet, die bis weit zur Straße vorfahren, um überhaupt Einblick in die Opladener Straße nehmen zu können, sagt Menzel. "Das größte Problem neben der Unübersichlichkeit ist aber die Anordnung der Parkbuchten auf dem Parkplatz selber."

Wenn jemand im Bereich der Zufahrt rückwärts aus einer Parkbucht setze, löse er damit einen Rückstau aus, der sich auf der Opladener Straße bis zur Grünewald- bzw Trompeterstraße auswirke. Der BGL-Mann schlägt daher vor, diese etwa sieben Parkplätze zu entfernen. Zudem frage er sich, wie diese Zufahrt jemals habe genehmigt werden können. Normalerweise lehne der Landesbetrieb Straßen NRW eine direkte Anbindung an eine Land- oder Bundesstraße kategorisch ab, weil dies immer Auswirkungen auf den Verkehrsfluss habe. Unglücklich sei überdies die Lage des Haupteingangs am Kopf des Gebäudes. "Beim Herausgehen befindet man sich direkt in der Haupteinflugschneise der Autos". Auch der Reusrather Günter Striewe bemängelt, vor dem Haupteingang seien so viele Getränkekisten deponiert, dass "man beim Verlassen des Ladens direkt vor ein Auto läuft". RP-Online-User "Haufy" erinnert daran, dass die Eingänge sich früher seitlich am Markt befunden hätten. Dessen Geschäftsführer Rene Ludwig betont, Rewe habe den Markt im aktuellen Zugangszustand übernommen.

(elm)