1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Betrunkene Mofafahrer gefährden Spaziergänger

LANGENFELD : Betrunkene Mofa-Fahrer (15) gefährden Spaziergänger

Zwei Jugendliche haben am Mittwoch in Langenfeld einen Polizeieinsatz ausgelöst, weil sie mit ihrem Mofa vor der Polizei in ein Waldstück geflüchtet sind und dort Spaziergänger gefährdeten.

(pc) Die beiden 15-Jährigen waren kurz vor 21 Uhr einer Streife an der Reusrather Straße aufgefallen: Sie waren ohne Helm über einen Feldweg gefahren. Die Beamten wollten das Duo kontrollieren und forderten es zum Anhalten auf. Die Jugendlichen ignorierten die Signale und versuchten zu flüchten: Sie fuhren mit dem Mofa über die Reusrather Straße bis zur Unterführung der A542, wo sie in einen Feldweg einbogen. Ein Spaziergänger stellte sich dem Mofa in den Weg, um den Fahrer zum Anhalten zu bewegen. Dieser fuhr jedoch ohne zu bremsen auf den Mann zu, so dass sich dieser durch einen Sprung in Sicherheit bringen musste. Anschließend rannten die beiden 15-Jährigen in ein nahe gelegenes Waldstück. Die Polizei fand dort den Sozius und das Mofa, das auf den Fahrer zugelassen ist. Der Beifahrer stand unter Alkoholeinfluß, ein Test ergab einen Wert von über einem Promille. Die Folgen für den flüchtigen 15-Jährigen: Die Polizei ermittelte seine Wohnanschrift in Langenfeld und unterrichtete die Erziehungsberechtigten über den Vorfall. Sie leiteten gegen ihn zudem ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ein.