Monheim: Beim Kindertag rockten die Pänz mit der Band "Pelemele"

Monheim: Beim Kindertag rockten die Pänz mit der Band "Pelemele"

"Ich glaube, wir haben am Sonntag einen neuen Besucherrekord aufgestellt", sagt Simone Feldmann, Leiterin der Abteilung Jugendförderung der Stadt Monheim. Den ganzen Tag über seien Menschenmassen zur Brandenburger Allee geströmt, wo die 12. Ausgabe des Kinderfestes stattfand. Besonders das Bühnenprogramm habe viele Besucher angelockt. Die MoKi-Mäuse führten ein Musical auf, die Kinder und Jugendlichen der Ballett- und Tanzschule Feser ihre einstudierten Tänze. Und auch als schon der Regen prasselte, harrten noch viele Kinder vor der Bühne aus, um auf die rockigen Kinderlieder von "Pelemele" zu tanzen.

"Ich glaube, wir haben am Sonntag einen neuen Besucherrekord aufgestellt", sagt Simone Feldmann, Leiterin der Abteilung Jugendförderung der Stadt Monheim. Den ganzen Tag über seien Menschenmassen zur Brandenburger Allee geströmt, wo die 12. Ausgabe des Kinderfestes stattfand. Besonders das Bühnenprogramm habe viele Besucher angelockt. Die MoKi-Mäuse führten ein Musical auf, die Kinder und Jugendlichen der Ballett- und Tanzschule Feser ihre einstudierten Tänze. Und auch als schon der Regen prasselte, harrten noch viele Kinder vor der Bühne aus, um auf die rockigen Kinderlieder von "Pelemele" zu tanzen.

Die Band war von dieser Begeisterung wiederum so entzückt, dass sie auf ihrer Pinnwand postete: "Alter, wie geil ist denn bitte Monheim?" Aber auch die Kitas, Jugendeinrichtungen, Kirchengemeinden, Sportvereine und Jugendverbände hätten eine so große Vielfalt an Spiel- und Mitmachaktionen geboten, dass es sich wirklich lohnte, dort länger zu verweilen, berichtet Feldmann, die das große Engagement der lokalen Akteure lobt.

(RP)