Baumberg: Baumberger Schützen haben eine Königin

Baumberg : Baumberger Schützen haben eine Königin

Silvia Hundt weiß, was auf sie zukommt. Sie hat schon einmal in Monheim den Vogel von der Stange geschossen.

Bei bester Laune und schönem Wetter wurden am Samstagnachmittag auf dem Vereinsgelände am Kielsgraben die neuen Majestäten der Baumberger St. Sebastianus Schützenbruderschaft ausgeschossen. "Zuerst wird der Kopf des Vogels abgeschossen", erläutert Guido Spies von der Schießleitung. Dann wird auf die linken und rechten Flügel gezielt, danach auf den Schweif. "Der Rumpf bleibt übrig", so Spies. König wird der, der es schafft, den Rumpf herunterzuschießen. "Wir hatten in diesem Jahr vier Königsanwärter", verrät Spies. Am Ende ist es kein König, sondern eine Königin geworden. Silvia Hundt freut sich sehr über diesen Erfolg. "Das ist ein schöner Abschluss", sagt sie, denn Mitte Juni hat sie Geburtstag.

Zum Schießsport kam Silvia Hundt durch eine Freundin. "Die war bei den Monheimer Schützen." Silvia Hundt fand nach eigenem Bekunden schnell Spaß daran und trat dem Verein bei. "Wegen der Geselligkeit", erklärt sie. Schließlich wechselte sie zur Baumberger St.Sebastianus Bruderschaft. "Einmal im Monat treffen sich die Frauen", erzählt sie. Rund zwanzig Schützinnen sind das, die dann ihrem Sport nachgehen, wobei das Plaudern natürlich nicht zu kurz komme. In Monheim war Silvia Hundt schon einmal Königin. So weiß sie, was in nächster Zeit auf sie zukommt: "Die anderen Vereine besuchen."

Justin Leidig ist zum ersten Mal Prinz geworden. "Ich bin noch nicht ganz ein Jahr dabei", verrät der 18-Jährige. Durch Freunde sei er zum Schießsport gekommen. Bei den Baumberger Schützen habe er eine Heimat gefunden. "Es ist ja nicht nur das Schießen", erklärt er, "man fährt ja auch mit den anderen zu Schützenfesten, lernt neue Leute kennen." Da er erst vor kurzem seine Schießkarte erhalten hat, ist sein Erfolg beim Holzvogelschießen ein besonderer. "Es war mein erster Wettbewerb", sagt Justin Leidig. Obwohl da ein gewisser Druck herrsche, könnte er sich vorstellen, auch an Turnieren teilzunehmen. Stolz auf ihr neues Amt als Schülerprinzessin ist auch Kristin Kraus. Die Zwölfjährige ist bereits seit über drei Jahren bei den Baumberger Schützen aktiv. "Durch meine Familie", erzählt sie. Als Schülerprinzessin kann auch sie an weiteren Wettbewerben teilnehmen, wo sie Erfahrungen sammeln kann.

Das Schützenfest Baumberg geht am Freitagabend mit dem Discoabend der Jungschützen weiter. Bevor am Samstag, 19.30 Uhr die neuen Majestäten offiziell gekrönt werden, finden am Nachmittag ein Festzug mit den alten und neuen Majestäten und eine anschließende Heilige Messe statt. Am Sonntag wird ab 11 Uhr beim Frühball gefeiert - mit Musik und Comedy.

(gruen)
Mehr von RP ONLINE