Langenfeld: B 8-Baustelle mit Winterpause

Langenfeld: B 8-Baustelle mit Winterpause

Seit dieser Woche wird die Fahrbahndecke der B 8 in Reusrath erneuert. Nach den wetterbedingt üblen Erfahrungen mit der Sanierung im Stadtnorden vor einem Jahr sind diesmal Dezember, Januar, Februar baustellenfreie Monate.

Fußgängern, die an der Gartenstraße/Ecke B 8 in Reusrath warten, hat die neue Baustelle Abwechslung in ihren Verkehrsalltag gebracht: Nicht das gewohnte, seelenlose Lichtsignalanlagen-Piktogramm leuchtet ihnen dort von der Baustellen-Ampel entgegen, sondern das gemütliche Ost-Ampelmännchen mit Hut. Manchen Autofahrern auf der B 8 indes ist seit Dienstag weniger zum Schmunzeln zumute: Weil auf der Fahrspur Richtung Opladen auf einer Länge von knapp 200 Metern gebuddelt wird, müssen sie sich die andere Spur mit dem Gegenverkehr teilen — mal dürfen die einen, mal die anderen. "Die Baustellen-Ampel ist aber auf jeden Fall das kleinere Übel", sagt Kerstin Bachert von Party-Service Müller, die fast täglich mit dem Auto von Lützenkirchen nach Reusrath und zurück fährt: "Eine Umleitung wäre mir weit weniger recht".

Keine "Einbahnstraßenregelung"

Das werden wohl auch all die Langenfelder bestätigen, die die Sanierung der B 8 im Stadtnorden im vorigen Herbst/Winter noch in unguter Erinnerung haben: Monatelang war dort der direkte Weg nach Hellerhof/Garath und ins Berghausener Gewerbegebiet Fuhrkamp versperrt, weil es auf der B 8 nur in eine Richtung ging, stadteinwärts nach Langenfeld. Bei der Erneuerung der Fahrbahndecke im Süden verfährt der Landesbetrieb Straßen NRW nun anders: Zwischen Ortsausfahrt Richtung Opladen (Brücke A 3) und LVR-Klinik (A 542) wird auf dem jeweiligen Bauabschnitt keine "Einbahnstraßenregelung" eingerichtet, sondern eine Baustellenampel.

  • Langenfeld : Ein Zugeständnis

Hiervon ausgenommen sind laut Straßen-NRW-Projektleiter Dietmar Giesen die verkehrsärmeren Herbstferien (24. Oktober bis 6. November): "Dann wird es auf 800 Metern südlich der Gartenstraße nur aus Langenfeld hinaus gehen." Für den umgekehrten Weg werden in Opladen Umleitungen ausgeschildert: eine nördliche über die Sandstraße, Rothenberg und die Reusrather/Trompeter Straße sowie eine südliche über Rheindorf, Mehlbruch und die Grünewald- bzw. die Rheindorfer Straße. "Die Begrenzung der Umleitungsregelung auf die Herbstferien war uns besonders mit Blick auf den Schulbusverkehr wichtig", sagt Langenfelds Verkehrsamtschef Wolfgang Honskamp.

Auf einen weiteren Unterschied zur Nord-Sanierung vor einem Jahr wiederum haben Gewerbe und Einzelhandel in Reusrath gedrängt: Wegen des Weihnachtsgeschäfts und des Winters werden die Bauarbeiten vom 1. Dezember bis zum 1. März planmäßig ruhen — ohne Einschränkung des Verkehrs. Im Norden taten sie dies zwar auch, aber ungeplant: Der frühere Wintereinbruch mit massig Schnee verzögerte die Fertigstellung der Fahrbahnerneuerung bis Mitte März, ohne dass die B 8 Richtung Hellerhof befahrbar gewesen wäre. Einzelhändler und Gewerbetreibende am Fuhrkamp beklagten nach eigenen Angaben Umsatzeinbrüche von bis zu 70 Prozent.

Dass die B 8 jetzt im Stadtsüden saniert wird und nicht — im Anschluss an den Nordteil — im mittleren Abschnitt ab Theodor-Heuss-Straße südwärts, ist laut Projektleiter Giesen ein Zugeständnis an die damals baustellengeplagten Berghausener: "Die Fahrbahnerneuerung bis zur LVR-Klinik dauert bis Ende Juni. Zwischen LVR-Klinik und Theodor-Heuss-Straße geht es also voraussichtlich erst in der zweiten Jahreshälfte 2012 weiter." Komplett durch sein mit der Sanierung der B 8 in Langenfeld will Giesen Ende kommenden Jahres.

(RP)
Mehr von RP ONLINE