1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Awo zeigt Film: "Verzällchertour durch Langenfeld"

Anekdoten und Historisches : Awo zeigt Film: „Verzällchertour durch Langenfeld“

Am Freitag, 6. Mai, ist um 15 Uhr in der Begegnungsstätte der Arbeiterwohlfahrt (Awo) an der Solinger Straße 103, im Treff 111, der Beitrag zu sehen.

Viele Jahrzehnte lang hat der gebürtige Langenfelder Manfred Stuckmann, der im letzten Jahr verstorben ist, regelmäßig seine „Verzällchentouren“ angeboten. Die Spaziergänge führten ihn und seine Teilnehmer fast durch das gesamte Stadtgebiet. Dabei ging es ihm insbesondere um kleine Anekdoten und Geschichtchen, die rund um die Häuser und die Menschen, die darin wohnten, entstanden sind. Am Freitag, 6. Mai, wird um 15 Uhr in der Begegnungsstätte der Arbeiterwohlfahrt (Awo) an der Solinger Straße 103, im Treff 111, der Film „Verzällchentour durch Langenfeld“ gezeigt.

In diesem Film führt der Ehrenbürger der Stadt Langenfeld, Manfred Stuckmann, die Zuschauer vom Langenfelder Bahnhof bis zum Immigrather Platz, und präsentiert dabei an vielen historischen Orten interessante, aber vor allem lustige Geschichten aus der damaligen Zeit. Der Film dauert rund 60 Minuten.

Siegwald Koletzki und Klaus Bembennek drehten diesen Film im Auftrag des Museumsvereins und sind bei der Vorstellung am Freitag anwesend. Die Uraufführung und die Folgeveranstaltung fand im ausgebuchten Rex-Kino statt. Das Team der Arbeiterwohlfahrt freut sich auch dieses Mal auf viele Besucher, von denen sicher so mancher Manfred Stuckmann noch in guter Erinnerung habe, heißt es in der Ankündigung.

  • Die bestehende Rettungswache an der Langenfelder
    Anzahl der Rettungseinsätze in den vergangen Jahren angestiegen : Langenfeld sucht Platz für Rettungswache
  • Rainer Gellings, Justin Weller, Frank Dießenbacher,
    Neuer Film lässt unter anderem Alt-Büderich auferstehen : Eine Reise durch die Geschichte Büderichs
  • In Deutschland wird  im internationalen Vergleich
    Vortrag in Langenfeld : Autor berichtet in der LVR-Klinik über Alkoholsucht

Der Eintritt für die Filmvorführung ist frei. Jedoch bittet die Begegnungsstätte der Arbeiterwohlfahrt das Publikum um eine Voranmeldung für die Filmvorführung während der Öffnungszeiten: montags bis donnerstags 9 bis 17 Uhr, freitags 9 bis 14 Uhr oder unter der Telefonnummer 02173 4 99 32 43.

(pc)